Mo, 11. Dezember 2017

Trotzt Schwerkraft

29.12.2013 08:00

Würfel "Cubli" kann auf einer Ecke balancieren

Einen höchst ungewöhnlichen Würfel haben Forscher an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich entwickelt. Der "Cubli" getaufte Roboterwürfel kann auf seiner Spitze oder auch einer Kante balancieren und ist in der Lage, externe Einflüsse auszugleichen.

Möglich machen das drei elektrisch angetriebene, schnell rotierende sogenannte Reaktionsräder, durch die der "Cubli" in der Lage ist, sich - ähnlich wie ein Gyroskop - selbst zu stabilisieren. Mittels einer elektronischen Steuerung, die das Drehmoment der Motore verändert, kann der Roboterwürfel auf einer Kante oder sogar auf einer seiner Spitzen stehen und fällt selbst dann nicht um, wenn er angestupst wird, wie das auf YouTube veröffentlichte Video der ETH eindrucksvoll belegt.

Werden die Motore abrupt gebremst, dann "springt" der Kubus, der eine Seitenlänge von 15 Zentimetern hat, quasi hoch und kann in der Folge dazu gebracht werden, in eine bestimmte Richtung zu fallen - d.h. der "Cubli" kann wie ein geworfener Spielwürfel durch die Gegend rollen.

Zum Fortbewegungsmittel der Zukunft wird der von Gajamohan Mohanarajah and Raffaello D'Andrea vom Institute for Dynamic Systems and Control an der ETH entwickelte Roboterwürfel wohl kaum avancieren, mit seinem unglaublich guten Gleichgewichtssinn mag der "Cubli" aber auf alle Fälle zu faszinieren.

Laut Angaben der Schweizer Wissenschaftler könnte die Technologie auch bei der Erkundung von Planeten verwendet werden, vorerst handle es sich aber in erster Linie um eine Machbarkeitsstudie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden