So, 22. Oktober 2017

"Letzte Chance"

04.12.2013 19:37

„Eddie the Eagle“ kehrt als Vorspringer zurück

Der durch seine kurzen Flüge berühmt gewordene britische Skispringer Michael Edwards hat kurz vor seinem 50. Geburtstag am Donnerstag die einmalige Rückkehr auf die Schanze angekündigt. Der unter seinem ironischen Spitznamen "Eddie the Eagle" bekannte Edwards soll als Vorspringer beim Neujahrsspringen am 1. Jänner in Garmisch-Partenkirchen antreten.

Der Olympia-Teilnehmer von 1988 sagte der britischen Zeitung "Gloucestershire Echo", er fühle sich immer noch fit und in guter Form. "Ich wollte das machen, bevor es physisch zu spät für mich ist. Das ist meine letzte Chance, um zu sehen, ob ich es noch kann", erklärte der verheiratete Vater von zwei Kindern.

Er sei nervös, freue sich aber auch. Der Maurer empfindet seine Rückkehr auf die Schanze nicht als leichtsinnig. "Ich denke über das Risiko nach und alles Denkbare, was schief gehen kann", betonte Edwards.

1988 in Calgary hatte der Brillenträger in beiden Olympia-Springen jeweils den letzten Platz belegt, dank seines Marketingtalentes aber weltweite Sympathien geerntet. In seiner englischen Heimatstadt Cheltenham wurde sein sportliches Scheitern allerdings auch kritisch gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).