Mi, 23. Mai 2018

Berührende Aktion

04.12.2013 12:39

"Schöne, aber nicht perfekte" Puppen in Zürich

"Schönheit ist nicht perfekt": Diese wichtige Botschaft wollen die Initiatoren eines Projekts in der Schweiz zum Thema körperliche Beeinträchtigungen transportieren. Zu diesem Zweck griffen sie zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und stellten am Dienstag anlässlich des internationalen Tages der Menschen mit Behinderung Schaufensterpuppen, die körperlich beeinträchtigten Models nachgebaut sind, in der Bahnhofsstraße in Zürich auf.

Die Aktion von Pro Infirmis - einer NGO, die sich für die Akzeptanz und Rechte Behinderter einsetzt - wurde auch in einem Video festgehalten (siehe oben). In diesem sind die Vorbereitungen, die Gestaltung der unterschiedlichen und keineswegs perfekten Schaufensterpuppen und die Freude der Models zu sehen, denen die Puppen nachempfunden wurden. Es sind dies Radiomoderator und Filmkritiker Alex Oberholzer, Miss Handicap 2010 Jasmin Rechsteiner, Leichtathlet Urs Kolly, Schauspieler Erwin Aljukic und Bloggerin Nadja Schmid.

"Leute werden sehr irritiert sein"
"Die Leute, die vorbeigehen, werden sehr irritiert sein", erklärt darin eine an der Aktion beteiligte Aktivisten von Pro Infirmis. Sie trifft damit den wichtigsten Punkt einer bereits seit geraumer Zeit laufenden Debatte: Models, die der Realität entsprechen, sollen zunehmend die künstliche Welt der Mannequins erobern.

Die Reaktionen, die in dem Video zu sehen sind, reichen von schockiert bis hin zu nachdenklich, aber auch amüsiert. Wie von Pro Infirmis erwartet, bleiben zahlreiche Passanten stehen und wundern sich, wohin die üblichen Schaufensterpuppen verschwunden sind. So mancher schießt auch ein Erinnerungsfoto - womöglich, um später trotz des Adventstresses in einer ruhigen Minute das Bild eingehender zu studieren und darüber zu sinnieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden