Mo, 11. Dezember 2017

Unter Rad gekommen

01.11.2013 12:26

Busunglück in Sbg: Ärzte retten Arm von Frau (55)

Jene 55-Jährige, die am Mittwochabend am Salzburger Mirabellplatz von einem Bus überrollt worden ist, befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nach einer mehrstündigen Operation konnte die Durchblutung in ihrem schwer verletzten Arm wieder hergestellt werden. "Momentan ist alles gut durchblutet", zeigte sich der behandelnde Chirurg Clemens Hübner am Freitag zuversichtlich.

Sie wollte unbedingt ihren Bus erwischen, klopfte gegen die Tür des bereits losfahrenden 25ers. Der Lenker ließ sich erweichen und bog noch einmal nach rechts, um zu halten. Dabei passierte das Unglück. Wie berichtet, wurde die 55-Jährige vom Bus erfasst, zu Boden gestoßen und überrollt.

Die Schwerverletzte wurde in die Unfallchirurgie des Landeskrankenhauses gebracht. "Die Frau hat Rippenbrüche, das Schulterblatt und das Schlüsselbein sind gebrochen und die Weichteile am Arm sind gequetscht", sagte Clemens Hübner von der Unfallchirurgie. Auch Gefäße und Nerven wurden beschädigt. Eine stundenlange Operation war nötig, um die Durchblutung wieder herzustellen.

"Wir haben ein Gefäß rekonstruiert. Dabei wird eine Vene aus einem anderen Bereich entnommen. Damit ersetzt man dann die kaputte Stelle", erklärte der Arzt. Die Frau wird auf der Intensivstation behandelt. Sie ist ansprechbar. "Momentan ist alles gut durchblutet", ist Hübner zuversichtlich. Möglicherweise muss die Frau allerdings noch einmal operiert werden.

Albus-Chef: "Dieser Unfall ist sehr bedauerlich"
"Dieser Unfall ist natürlich sehr bedauerlich", ist Albus-Chef Erich Schabhüttl betroffen. "Der Lenker erlitt einen Schock. Er wurde vom Kriseninterventionsteam betreut und ist erst einmal freigestellt, bis es ihm besser geht", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden