Mo, 20. November 2017

Achtung Autofahrer!

24.10.2013 09:00

Fuß vom Gaspedal: Wildtiere sind wieder unterwegs

7.467 Rehe, 2.840 Hasen und 2.429 Fasane kamen im Vorjahr unter die Räder - alleine in der Steiermark! Jetzt, in Zeiten früher Dämmerung, ist der Blutzoll bei Wildtieren besonders hoch. Verkehrsexperten und Jäger mahnen zu besonderer Vorsicht und geben Tipps, wie gefährliche Kollisionen zu vermeiden sind.

In Dunkelheit und Dämmerung sind die Tiere besonders aktiv – und in letztere fällt in dieser Saison häufig die Hauptverkehrszeit. Zu hohe Geschwindigkeit ist, so mahnt die Jägerschaft, einmal mehr Hauptursache für Kollisionen. "Tempo generell reduzieren und speziell bei Walddurchfahrten stets bremsbereit fahren", raten Fachleute. Und im Ernstfall: Fuß vom Gas, abblenden, hupen, nach Möglichkeit abbremsen.

Achtung: "Wild quert selten allein die Straße, einem Tier kommen meist weitere nach!" Auch das Schild "Achtung, Wildwechsel" sorgt oft für Verwirrung: Viele Lenker rechnen dadurch oft nur mit Wild von rechts, wie Befragungen zeigten! Es kann aber natürlich auch von links auf die Straße springen.

Und wem es schon nicht um Tiere geht, der möge wenigstens zum Schutz für sich und sein Auto aufpassen: Donnert, so rechnen die Jäger vor, ein Wildschwein mit 80 Kilogramm auf ein Auto, das mit 50 km/h fährt, dann beträgt das Aufprallgewicht zwei Tonnen!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).