Mo, 11. Dezember 2017

Eklige Szenen

21.10.2013 12:35

Joko ließ sich vor der Kamera den Mund zunähen

Hinschauen oder wegschauen? Das war am Samstagabend wohl die Frage, die die Zuschauer der ProSieben-Show "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" beschäftigte. Darin ließ sich Moderator Joko Winterscheidt nämlich vor laufender Kamera den Mund zunähen - mit sechs Stichen und ohne Betäubung. Einfach eklig!

Beim "Duell um die Welt" wurde am Samstagabend eindeutig nicht nur die Leidensfähigkeit des Moderatoren-Duos Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt, die sich in irrsinnigen Aufgaben matchten, auf die Probe gestellt, sondern auch die der TV-Zuschauer.

Von seinem Kollegen wurde Joko nämlich unter anderem ins kanadische Vancouver geschickt, wo der Körper-Modellierer Russ Foxx auf den 34-Jährigen wartete. Die Aufgabe: Joko sollte sich von Foxx den Mund zunähen lassen. Der Moderator war fassungslos. "Warum soll ich mir den Mund zunähen lassen?", fragte er und gab zu: "Mir ist zum Kotzen schlecht. Ich könnte heulen."

Doch dann konnte sich Joko überwinden und machte es doch: Mit sechs Stichen, jeweils drei durch Ober- und Unterlippe, nähte ihm Russ Foxx den Mund zu. Ohne Betäubung für Joko und mit Ekelfaktor für die Zuschauer. Wer die schaurigen Szenen sehen möchte, findet hier das Video.

All die Qualen jedoch nützten nichts. Am Ende der Show durfte sich nämlich Klaas Heufer-Umlauf, der unter anderem als Hobbit verkleidet einen Ring in einen aktiven Vulkan werfen musste, über den Sieg im TV-Wettstreit freuen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden