Di, 12. Dezember 2017

Austria als "Gaudi"

25.09.2013 10:29

Kalsdorf ging einfach raus und schrieb Geschichte

"Geht's einfach raus und habt's a Gaudi!" - Kalsdorf-Coach Christian Peintinger hatte seine Mannschaft vor der Cup-Sensation gegen die Wiener Austria am Dienstagabend nicht anders angefasst als etwa vor dem letzten Regionalliga-Ritt beim Villacher SV. Nur eines gab er seiner Truppe in der Kabine noch mit auf den Weg: "Burschen, ihr könnt's heut' Geschichte schreiben..."

Kalsdorfs Luki Stadler hatte diese Worte anscheinend aufgesaugt wie ein Schwamm - sein Dropkick in Minute neun - nachdem sein eigener Freistoß in die Austria-Mauer ging - schlug wie eine Bombe unhaltbar hinter Gäste-Ersatzkeeper Kardum ein. Da wurde das Sportzentrum mit seinen 2.000 Fans (schon seit 10. September hatte das OK-Team rund um Kalsdorf-Sportchef Michi Sammt unermüdlich geackert und ein Volksfest auf die Beine gestellt) zum Tollhaus. Die vielen Hundert Papier-Klatscher mit der Aufschrift "Bitte keine Klatsche" zeigten Wirkung - der Champions-League-Fighter wirkte eingeschüchtert, kam kaum zur Geltung.

Gemeinsam für die Fete
Klar, dass die Veilchen eine Einzelleistung brauchten, um zurückzukommen. Dafür sorgte Tomas Jun (52.), der einen Traum-Volley im Kreuzeck unterbrachte. Doch es war nur Stückwerk, was die Wiener zeigten. Als dann alles schon mit einer Verlängerung rechnete, passierte das Unfassbare – und das Verdiente. In Minute 91 nickte Kalsdorf-Kapitän Rafael Dorn eine Hackinger-Flanke zur ultimativen Cup-Sensation ins Netz, das Stadion kollabierte - wie schon 2006 nach dem 1:0 über Sturm Graz.

"Großer Respekt"
"Der größte Erfolg unserer Klubgeschichte", schnaufte Kalsdorf-Chef Manfred Rath hörbar laut, weil er sich in Kickermanier auf Knien den Fans auf der Tribüne präsentierte. Coach Peintinger (Bild): "Alle im Verein haben viel für diesen Abend investiert - meine Spieler haben die große Party vollendet. Heut' wird's länger dauern!" Keine Feierstimmung gab's freilich bei Violett - Trainer Nenad Bjelica: "Das kann man wohl kaum Leistung nennen, was wir fabriziert haben. Aber: Großer Respekt vor dieser Kalsdorfer Elf."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden