Mi, 13. Dezember 2017

Blamage im Cup

25.09.2013 09:04

Austrias Bjelica: "Das war Null! Ich schäme mich"

Austria-Trainer Nenad Bjelica ist nach dem blamablen 1:2 in Kalsdorf in der zweiten Cup-Runde mit seinen Spielern hart ins Gericht gegangen. "Die Leistung war Null", schimpfte er, "ich schäme mich".

Peinlich, blamabel! Die Austria, mit 27 Titeln Rekordsieger im Cup, musste sich in der zweiten Runde beim steirischen Amateur-Klub Kalsdorf, derzeit nur 13. in der Regionalliga Mitte, mit 1:2 geschlagen geben. In der Nachspielzeit schlugen die Hausherren, die ab der 69. Minute nur zu zehnt spielten, eiskalt zu - und es war nicht einmal unverdient.

Erschreckend lustlos
Erschreckend, wie lustlos die Spieler des Meisters vor allem in den ersten 45 Minuten agierten. Katastrophal, wie es über die gesamte Spielzeit nie gelang, den Gegner unter Druck zu setzen, geschweige denn große Chancen herauszuarbeiten. Wer die Austria vergangenen Mittwoch in der Champions League gegen den FC Porto gesehen hatte, musste sich fragen, ob dies der gleiche Klub war. Denn nur die Trikotfarbe erinnerte daran, dass am Dienstag ebenfalls die Austria am Werk war.

Trainer Bjelica brauchte einige Minuten, um die Blamage zu verarbeiten. Als er dann aus der Kabine kam, ging er aber mit seiner Mannschaft beinhart und schonungslos ins Gericht, fand ehrliche Worte:

  • "Das, was ich von der Austria gesehen habe, war unverständlich, wir hätten ja schon zur Pause 0:3 zurückliegen können. Diese Leistung kann man nicht als Leistung bezeichnen, denn es war nicht zu wenig, sondern es war Null! Kein Einsatz, kein Wille, ich bin sprachlos über das, was die Spieler geboten haben."
  • "Wenn ein Simkovic, der einige Monate verletzt gefehlt hatte, der Bemühteste war, sagt das alles über die anderen aus."
  • "Die Umstellungen dürfen keine Ausrede sein, sind auch keine. Diese werden bei unserem dichten Programm im Herbst immer wieder notwendig sein, wir haben eine Breite im Kader, das wäre zu billig."
  • "Ich bin als Trainer in diese Blamage voll involviert, hinterfrage mich als erster. Für dieses Spiel schäme ich mich jedenfalls."
  • "Ich werde mich immer vor meine Mannschaft stellen, aber manchmal geht das halt nicht, da muss sie kritisiert werden. Diesmal hätten auch alle anderen Worte nicht der Realität entsprochen. Unter dem Strich sind wir im Cup gegen einen Regionalligisten ausgeschieden, das ist einfach nur blamabel und peinlich."

Die Vienna (4:0) in Sollenau ist nun Wiens letzter Bundesliga-Verein im Cup, die "großen Zwei", Austria und Rapid, sind nicht mehr dabei - ein Armutszeugnis für die Bundeshauptstadt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden