Fr, 24. November 2017

Winterstarre zu Ende

11.04.2013 10:40

So gelingt die Auswinterung von Schildkröten

Für gesunde Schildkröten ist es wichtig, ihnen ab Oktober bis November Winterstarre zu gewähren. Verzichten sollte man darauf nur bei kranken und alten Tieren. Nach vier bis sechs Monaten ist die sogenannte Hibernation dann beendet. Der "Verein Pfotenhilfe" informiert darüber, wie Sie Ihre Schildkröten richtig und schonend aus der Winterstarre holen.

Im Normalfall bereitet sich der Körper der Tiere auf das Erwachen
vor, sobald die Temperatur in der Umgebung der Schildkröten mehrere Tage über 10 Grad Celsius beträgt. "Am besten ist es, die Tiere selbst entscheiden zu lassen, wann der richtige Zeitpunkt für die Auswinterung gekommen ist", informiert Sonja Weinand, Sprecherin des "Verein Pfotenhilfe". Dazu eignet sich ein beheiztes Frühbeet, in das die Tiere mit Frühlingsbeginn umgesiedelt und eingegraben werden können. Sobald die Temperaturen steigen und die Tageslichtlänge zunimmt, werden die Tiere ihre Winterstarre langsam beenden.

Heizstrahler und Nahrung bereitstellen
"Anfangs sind Heizstrahler wichtig, damit die Schildkröten die
Möglichkeit haben, ihre optimale Körpertemperatur zu erreichen.
Außerdem sollte unbedingt ab Beginn der Auswinterung genügend Wasser und Futter bereitstehen", erklärt Weinand. Andernfalls kann es passieren, dass der Blutzucker abfällt und den Tieren mittels
Infusion vom Tierarzt Energie zugeführt werden muss. Ein Bad hilft
den Schildkröten, den Wasserverlust im Winter auszugleichen.

Gesundheitscheck nach der Winterstarre
Wichtig ist auch, dass die Gesundheit der Tiere nach der
Überwinterung untersucht wird. Oft nehmen die Tiere in den ersten
Tagen nach der Winterstarre zu wenig Nahrung zu sich, was meist an zu hohen Überwinterungstemperaturen liegt. Hat die Schildkröte die Überwinterung gut überstanden, kann sie wieder in ihr Freigehege gesetzt werden. "Wichtig ist, dass sie dabei vor anderen Tieren wie Katzen geschützt ist und vor allem für heiße Tage ein kühler Platz zur Verfügung steht", so Weinand abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).