So, 19. November 2017

Lupus-Ausbruch?

09.03.2013 17:00

Krankheit als „böser Wolf“ in Lady Gagas Märchenwelt

Wegen einer Hüftoperation musste Lady Gaga ihre gesamte Tournee absagen. Wie krank ist die Pop-Queen wirklich? Steckt vielleicht die heimtückische Autoimmunerkrankung Lupus hinter ihrem Zusammenbruch?

Schonen müsse sie sich und auf ihren Lebensstil achten, meinte Lady Gaga bereits im Jahr 2010, als sie dem US-Talkmaster Larry King vor aller Welt verriet: "Ich bin positiv auf die Autoimmunerkrankung Lupus getestet worden." Doch die Popwelt ist eine harte, und Lady Gaga ist ihre unangefochtene Königin – Zeit zum Schonen gibt es nicht, wenn man seine Regentschaft verteidigen muss. Und so läuft sie auf Hochtouren, ohne Pause.

Ihre "Born This Way"-Tour verlangte ihr körperliche und psychische Höchstleistungen ab. Lady Gaga gab alles – und schließlich ein bisschen zu viel. Ihr Arzt zog die Notbremse und lieferte sie ins Krankenhaus ein. Synovitis lautete die offizielle Diagnose, eine sehr schmerzhafte Entzündung der Innenhaut der Gelenkskapsel. "Ich konnte kaum noch gehen", twitterte sie in dieser Zeit verzweifelt.

Gaga-Fans nach Zusammenbruch in Sorge
Lady Gaga musste an der Hüfte operiert werden und war anschließend einige Zeit gezwungen, im Rollstuhl zu sitzen. Wann sie ihre Tournee, die eigentlich bis Ende März laufen sollte, nachholen kann, steht noch nicht fest. "Hoffentlich heilt meine Hüfte so schnell wie möglich. Ich hasse das so sehr. Und es tut mir so leid", entschuldigte sich Gaga tief betrübt auf Facebook bei ihren Fans. Für die ist Lady Gagas Tourabsage momentan aber ohnehin zweitrangig – zu groß ist die Sorge, was tatsächlich hinter diesem Zusammenbruch steckt.

"Die Synovitis kann mit systemischem Lupus erythematodes zusammenhängen", meint "Krone"-Arzt Dr. Wolfgang Exel. "Bei einer Autoimmunerkrankung geraten die Körperabwehrkräfte völlig außer Kontrolle, sie können nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden und greifen körpereigene Strukturen an. Lady Gagas Lebensstil ist da natürlich ganz schlecht. Stress beeinflusst das Immunsystem, man hat eine deutlich erhöhte Infektionsanfälligkeit."

Lady Gagas Tante starb an Lupus
Vor zwei Jahren erklärte sie noch, symptomfrei zu sein. Doch was der "böse Wolf" – Lupus leitet sich vom lateinischen Wort für Wolf ab – mit einem machen kann, weiß sie ganz genau. Ihre Tante Joanne litt auch an der Krankheit und starb mit nur 19 Jahren. Für Lady Gaga ist die junge Malerin, die sie nie kennenlernte, "einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben". Nun hängt das unheilvolle Damoklesschwert auch über ihr – und sie muss lernen, mit dem Feind im eigenen Körper umzugehen.

Lady Gaga ist nicht der erste Superstar, der an der "Wolfskrankheit" leidet. Heidi Klums Ex-Ehemann Seal etwa erkrankte in seiner Jugend daran – die Narben in seinem Gesicht sind ein Zeugnis davon. Auch Michael Jackson soll an Lupus gelitten haben. Die Schwester von Backstreet Boy Howard Dorough, Caroline, starb 1998 an diesem Leiden. Und auch die Britin Lucy O’Donnell, die die Beatles mit ihrem Hit "Lucy In The Sky With Diamonds" in den Himmel erhoben, wurde mit 46 Jahren ein Opfer.

"Krankheit zurzeit noch unheilbar"
In den meisten Fällen ist systemischer Lupus erythematodes aber nicht tödlich. "Die Krankheit ist zwar zurzeit noch unheilbar, aber mit modernen Medikamenten gut behandelbar", versichert Dr. Exel. Es wird jedoch Zeit, dass die toughe Lady anfängt, auf sich und ihren angegriffenen Körper zu achten. Lady Gaga hat sich ihre wunderbare Märchenwelt aufgebaut – die soll der böse Wolf nun nicht zerstören.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden