Sa, 18. November 2017

Tiere nun obdachlos

20.02.2013 10:00

Oststeirischer „Lebenshof Fides“ brannte ab

150 Tiere mit teils tragischen Schicksalen, vom Hund übers Pferd bis hin zum Lama, haben auf dem oststeirischen "Lebenshof Fides" ein liebevolles Zuhause gefunden. Die Betreiber selbst kämpfen immer wieder heftig ums Überleben für sich und ihre Schützlinge. Jetzt traf sie ein neuer Schlag: Am Montag brach durch einen defekten Kamin ein Brand aus, der das gemietete Haus zerstörte. Eine Hündin flüchtete in Panik und wird noch vermisst.

Betreiberin Gertraud Hofbauer kann die schrecklichen Szenen gar nicht schildern, ohne in Tränen auszubrechen: "Unsere Tiere haben es zuerst gemerkt, sie waren auf einmal total beunruhigt, in Panik. Und dann hat mein Mann Flammen aus dem Dach schlagen sehen." Sofort habe man sogar unter eigener Lebensgefahr Hunde und Katzen aus dem Gebäude evakuiert, dann konnten aber nur noch die Feuerwehren helfen: Zehn Fahrzeuge und 45 Mann mussten ausrücken, um die Flammen schließlich unter Kontrolle zu bringen.

Betreiber und viele Tiere obdachlos
Übrig geblieben sind ein enormer Sachschaden und ein zerstörtes Haus, das noch dazu unter Wasser steht. Damit werden das Betreiber-Ehepaar, Hunde und Katzen obdachlos, nur die Ställe sind unversehrt: "Wir können nur schauen, dass wir vorerst in unserem Container wohnen." Der hat aber nicht einmal eine Heizung.

Hunde liefen in Panik davon
Zusätzlich tragisch: Zwei Hunde sind in Panik davongelaufen. "Lila" (kleines Bild) ist weiß und wurde schwer misshandelt: Sie hat nur noch ein Auge und eine Gehbehinderung, da versucht wurde, ihr den Schwanz auszureißen und dadurch ihr Rückenmark gespalten wurde. Erst nach tagelanger Suche tauchte sie wieder auf. Rüde "Darius" wurde aus einer Tötungsanstalt gerettet – er wurde am selben Abend gefunden.

So kannst du helfen
Ein Drama ist auch, dass der Gnadenhof, der so vielen Tieren hilft, selbst ständig schwerst ums Überleben kämpft. Weitere Informationen zum "Lebenshof Fides" findest du auf seiner Homepage, wer helfen möchte kann dies über das Spendenkonto Nummer 11866, Bankleitzahl 38131 tun.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).