Mi, 24. Jänner 2018

70 m in 28 Minuten

05.02.2013 10:38

"Spiderman" bestieg "Habana Libre"-Hotel in Kuba

Ohne jede Sicherung ist der als "Spiderman" bekannte französische Freikletterer Alain Robert am Montag an der Fassade des berühmten Hotels "Habana Libre" in Havanna hinaufgeklettert. Mit seiner Aktion wolle er Fidel Castro unterstützen, sagte der 50-jährige Extremsportler vor seiner ersten Klettertour in Kuba.

Das seit 1958 bestehende Hotel diente dem inzwischen 86-jährigen Revolutionsführer nach seinem Marsch auf Havanna zeitweilig als Hauptquartier. Allerdings war Robert sich nicht sicher, ob Castro ihn empfangen würde.

70 Meter in 28 Minuten
Robert benötigte für seinen Stunt vom vierten zum 26. Stock des 70 Meter hohen Hotels gerade mal 28 Minuten. Bei jedem neuen Stockwerk erhielt er heftigen Applaus von rund 2.000 Zuschauern. Die Polizei stoppte derweil den Verkehr.

Der Franzose erklomm weltweit bisher mehr als hundert Gebäude, darunter auch den höchsten Turm der Welt, den 828 Meter hohen Burj Khalifa in Dubai - damals allerdings mit Sicherheitsgurt. Mit seinen waghalsigen Klettertouren schaffte er es inzwischen ins "Guinness-Buch der Rekorde".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden