Mi, 22. November 2017

„Wir geben Vollgas“

04.02.2013 15:05

Schladming kämpft rund um die Uhr gegen Neuschnee

Schneemassen auf dem Berg und starke Regenfälle im Tal stellen die Veranstalter der alpinen Ski-WM in Schladming bereits vor den ersten Rennen vor eine gewaltige Herausforderung. Im Fokus der Arbeiten stand am Montag die Damen-Strecke, auf der rund 240 Mann arbeiteten, um den Super-G am Dienstag (Start um 11 Uhr) zu sichern. Zudem sind Pistenmaschinen zum Schneefräsen und Schneeschieben im Dauereinsatz.

"Wir geben Vollgas, wir hauen uns rein. Ich bin voller Zuversicht, dass wir es schaffen werden. Aber das Wetter macht es uns nicht leicht", erklärte WM-Damen-Rennleiter Manfred Steiner am Montag.

50 cm Neuschnee im Startbereich
Im Startbereich sind von Samstagabend bis Montagnachmittag rund 50 Zentimeter Neuschnee gefallen. Am Dienstag sollte der Niederschlag aber nachlassen. "Laut Wetterprognosen sollte es fürs Rennen am Dienstag passen", so Steiner.

Pistenarbeiter rund um die Uhr aktiv
Laut Steiner arbeiten am Renntag ab 5 Uhr früh 170 Mitglieder der Pistencrew und 70 Helfer vom Bundesheer auf der Piste. Das Bundesheer-Kontingent für die Titelkämpfe wurde aufgrund der schwierigen Witterungslage gemäß Veranstaltern bereits verdoppelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden