Mo, 23. Oktober 2017

Knorpelschaden

03.01.2013 10:45

Kombinierer Mario Stecher muss unters Messer

Der ÖSV-Kombinierer Mario Stecher hat sich am Mittwoch im Sprungtraining in Seefeld eine Verletzung im rechten Knie zugezogen. Der 35-jährige Steirer landete nach einem sehr guten Sprung unsanft und verspürte unmittelbar danach einen Stich in seinem bereits operierten Knie.

Bereits die erste Diagnose ließ eine Knorpelverletzung vermuten, am Donnerstagvormittag brachte eine weitere Untersuchung im Innsbrucker Sanatorium Kettenbrücke Gewissheit: Der Knorpel ist tatsächlich beschädigt, eine Operation unumgänglich.

Erst nach dem Eingriff können die Ärzte sagen, für wie lange Stecher ausfallen wird. Sollte die Operation plangemäß verlaufen und keine weiteren Verletzungen ersichtlich werden, dürfte einem Start bei der WM in Val di Fiemme (ab 22. Februar) nichts im Wege stehen.

Die kommenden Weltcup-Bewerbe am Wochenende in Schonach sowie eine Woche später in Chaux-Neuve gehen jedenfalls fix ohne den ÖSV-Routinier über die Bühne. Österreichs Chefcoach Christoph Eugen nominierte Tomaz Druml für Stecher nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).