Mo, 20. November 2017

Schwanger in Öl

07.11.2012 14:18

Sienna Miller nackt mit Babybauch porträtiert

Die britische Schauspielerin Sienna Miller hat sich nur wenige Wochen vor der Geburt ihres ersten Kindes im Sommer nackt mit Babybauch porträtieren lassen. Das Kunstwerk wurde jetzt vom britischen Maler Jonathan Yeo (Bild zwei) vorgestellt und soll demnächst in Berlin ausgestellt werden.

Im Juli brachte Miller ihr Töchterchen Marlowe zur Welt. Nur zwei Wochen davor stand sie für den 41-jährigen Yeo Modell und posierte selbstbewusst in all ihrer nackten Schwangerschaftspracht für sein Gemälde. Sie posierte mit herausgestrecktem Babybauch - wie vor 22 Jahren die Schauspielerin Demi Moore für das berühmte "Vanity Fair"-Cover, das von Annie Leibovitz fotografiert wurde.

Der Künstler: "Ich wollte den Körper in seiner natürlichsten, schönsten Form darstellen." Viele Frauen würden sich während einer Schwangerschaft lieber neun Monate lang verstecken. Sieht man sich Miller an, ist das tatsächlich nicht nötig!

Zuerst gezeigt werden soll das Porträt in Deutschland, weil dort nach Meinung des Künstlers Nacktheit viel entspannter gesehen und nicht gleich zum Skandal hochstilisiert werde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden