Do, 18. Jänner 2018

UEFA greift durch

30.05.2012 13:43

Besiktas Istanbul aus Europa League ausgeschlossen

Die UEFA hat den türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul von der Teilnahme an der Europa League in der kommenden Saison ausgeschlossen. Wie türkische Medien am Mittwoch berichteten, ahndete die Europäische Fußball-Union mit dieser drastischen Maßnahme finanzielle Schwierigkeiten des Vereins. Beim 13-fachen Landesmeister stehen mit Veli Kavlak, Ekrem Dag und Tanju Kayhan drei ÖFB-Legionäre im Kader.

Die Aktie von Besiktas stürzte nach Bekanntgabe des Ausschlusses um neun Prozent ab. Schon in der vergangenen Saison hatte die UEFA in der Türkei hart durchgegriffen und Fenerbahce Istanbul den Start in der Champions League verboten. Damals ging es allerdings um die Verwicklung von Fenerbahce in einen Manipulationsskandal.

Der Vorsitzende von Besiktas, Fikret Orman, kündigte an, die Entscheidung der UEFA nicht zu akzeptieren. Der Klub werde vor dem Internationalen Sportgerichtshof in Berufung gehen. Besiktas hatte die Saison 2011/12 auf Platz vier beendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden