So, 21. Jänner 2018

Aufstieg per Trick

24.05.2012 09:42

Red Bull überlegt Lizenztausch mit Regionalligist Anif

Ein Farmteam von Meister Red Bull Salzburg könnte in der kommenden Saison in der zweithöchsten Spielklasse vertreten sein - obwohl Amateurteams von Bundesligisten in der Ersten Liga nicht mehr vorgesehen sind. Red Bull will einen Lizenztausch seiner Juniors mit dem Kooperationsklub USK Anif, der derzeit in der Regionalliga West um den Aufstieg kämpft. Als eigenständiger Verein dürfte Anif aufsteigen.

Man halte sich mit dem möglichen Lizenztausch an alle Satzungen, hieß es am Mittwoch von Red Bull. Das Vorhaben müsste aber noch von der Generalversammlung des USK Anif abgesegnet werden. Anif liegt zwei Runden vor Schluss vier Punkte hinter Regionalliga-Spitzenreiter Wattens auf Platz zwei. Der Meister spielt in der Relegation am 5. und 8. Juni gegen den SV Horn um den Aufstieg in die Erste Liga.

Aufhauser kehrt nach Salzburg zurück
Verstärkt wird Red Bulls Farmteam kommende Saison von Ex-Teamspieler Rene Aufhauser. Der Wechsel des 35-Jährigen ist noch nicht offiziell bestätigt. Aufhauser, von 2005 bis 2010 mit Salzburg zweimal Meister, wird den derzeit noch ohne Erste-Liga-Lizenz dastehenden LASK aber laut übereinstimmenden Medienberichten verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden