Mo, 11. Dezember 2017

Kleiner Tippfehler

23.04.2012 18:13

Fußballer darf noch 18.002 Jahre für Bolton spielen

Was so ein kleiner Tippfehler doch anrichten kann: Der isländische Nationalspieler Gretar Steinsson hat einen "Rentenvertrag" der besonderen Art abgeschlossen. Weil sich im neuen Kontrakt mit dem englischen Erstligisten Bolton Wanderers eine Null zu viel eingeschlichen hat, kann der 30-Jährige bis zum Jahr 20.014 bei seinem Klub bleiben – also noch 18.002 Jahre.

"Natürlich bin ich glücklich mit dem neuen Vertrag. Eigentlich wollte der Verein mir nur einen Einjahresvertrag anbieten. Ich bin glücklich, dass es dann doch die vollen 18.000 Jahre geworden sind", so Steinsson mit einem Augenzwinkern. Zudem betonte der Verteidiger, seine Karriere in Bolton beenden zu wollen. "Ich bin dann 18.032 Jahre alt. Das ist das richtige Alter, um die Schuhe an den Nagel zu hängen. Vielleicht werde ich danach Trainer."

"Erfahrung wird über nächste 180 Jahrhunderte helfen"
Auch der Vorstandsvorsitzende Phil Gartside nahm den Fehler mit Humor. "Der Vertrag mag vielleicht etwas lang erscheinen, aber es kann in 18.000 Jahren viel passieren", so Gartside. "Ich denke, Gretars Erfahrung wird dem Klub über die nächsten 180 Jahrhunderte weiterhelfen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden