Sa, 16. Dezember 2017

Ab in die Bundesliga!

17.04.2012 08:26

Hörtnagl-Verein Greuther Fürth schafft den Aufstieg

Greuther Fürth, der Klub, bei dem Alfred Hörtnagel als Koordinator fungiert, darf dank Dynamo Dresden die Korken knallen lassen: Nach Dresdens 2:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf am Montag zum Abschluss des 31. Spieltags ist dem Tabellenführer der zweiten deutschen Liga der erstmalige Aufstieg in die Bundesliga nur noch theoretisch zu nehmen.

"Ein Traum wird wahr", freute sich Fürths Manager Rachid Azzouzi in Dresden. Trainer Mike Büskens hatte nur einen Wunsch an seine Mannschaft, die sich in Fürth zum Feiern versammelt hatte: "Lasst mir ein Bier übrig."

Drei Runden vor Schluss haben die Fürther einen Polster von neun Punkten und 31 Toren auf Relegationsplatz drei, um den die Fortuna mehr denn je bangen muss: Der Meister von 1933 bleibt mit weiter 57 Punkten hinter dem SC Paderborn (58) Vierter. Zlatko Dedic (7.) und Mickael Poté (70.) trafen für Dynamo, Thomas Bröker egalisierte zwischenzeitlich (44.).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden