Do, 23. November 2017

Spektakuläre Szenen

23.03.2012 15:08

Hühnerfleisch-Lkw gerät auf A 21 in NÖ in Brand

Spektakuläre Brandszenen haben am frühen Donnerstagabend auf der A21 bei Gießhübl in Niederösterreich für großes Aufsehen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Das Führerhaus eines mit 20 Tonnen rohem Hühnerfleisch beladenen bulgarischen Sattelschleppers war in Flammen aufgegangen. Glück im Unglück: Die beiden Insassen konnten sich ins Freie retten.

Es war gegen 17.30 Uhr, als das Unheil seinen Lauf nahm: Der Lkw war auf der A21 gerade in Richtung Süden unterwegs, als vom Motorraum her die Flammen auf die komplette Fahrerkabine übergriffen und kurz darauf das ganze Fahrzeug in Vollbrand stand.

Sogar angrenzende Böschung geriet in Brand
Bereits bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Sparbach und Sittendorf die Rauchsäule wahrnehmen. Beim Eintreffen am Einsatzort standen nicht nur die Führerkabine des Lastwagens, sondern auch bereits Teile der angrenzenden Böschung sowie der Sattelaufleger in Brand.

Den Löschtrupps gelang es laut Bezirksfeuerwehrkommando dann allerdings rasch, ein Übergreifen der Flammen auf die Ware im Aufleger zu verhindern. Obwohl dem Löschwasser gar ein spezielles Schaumbindemittel beigemischt worden war, um die Löschwirkung zu erhöhen, dauerte der Einsatz mit 44 Mann dennoch mehr als vier Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden