Do, 23. November 2017

Was für ein Cover!

01.02.2012 11:04

„Vanity Fair“ zeigt die neuen sexy Hollywood-Beautys

Einige von ihnen haben gute Chancen auf einen Oscar – andere sind nicht einmal nominiert. Und dennoch darf die aktuelle Ausgabe der "Vanity Fair" von sich behaupten, die heißesten Schauspielerinnen, die Hollywood derzeit zu bieten hat, auf dem Cover zu vereinen.

Jedes Jahr vor den Oscars bringt die "Vanity Fair" ihre "Hollywood Issue" auf den Markt. Am Cover dieser Ausgabe rekeln sich dann die angesagtesten und schönsten Damen, die die Traumfabrik in diesem Jahr zu bieten hat. In diesem Jahr sind es elf Beautys, die es auf den Titel des US-Magazins geschafft haben. Fotografiert wurden sie von Starfotograf Mario Testino, der die aufstrebenden Schauspielerinnen im Stile der großen Hollywooddiven der 1920er-Jahre in Szene setzte.

Rooney Mara, die dank ihrer Rolle in "The Girl with the Dragon Tattoo" als Shootingstar des letzten Jahres gilt, macht links außen den Anfang. Die 26-Jährige rittert in wenigen Wochen um den begehrten Goldjungen in der Kategorie "Beste Schauspielerin". Zu Maras Füßen sitzt Mia Wasikowska. Die zierliche Schauspielerin spielte bereits an der Seite von Johnny Depp die Alice im Wunderland, bald wird sie in der Titelrolle in "Jane Eyre" zu sehen sein. Zum ersten Mal konnte Jennifer Lawrence in "Winter's Bone" auf sich aufmerksam machen, bald wird sie in "Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele" über die große Leinwand flimmern.

In einer hellblauen Robe entzückt Jessica Chastain. Auch sie darf sich bei der diesjährigen Oscarverleihung Hoffnungen auf eine Statue machen – sie ist als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in "The Help" nominiert. Ihren berühmten Schwestern Ashley und Mary-Kate macht Elizabeth Olsen mittlerweile gehörig Konkurrenz. Klug und talentiert ist Adepero Oduye: Sie hatte den Medizin-Abschluss schon fast in der Tasche, als sie mit dem Hollywoodfieber infiziert wurde. Mit "Pariah" spielte sich die 34-Jährige in die Herzen der Kritiker und des Publikums.

Da machte sogar George Clooney Augen, denn Shailene Woodley schaffte es in "The Descendants" beinahe, ihren Filmpapa George an die Wand zu spielen. Ein Platz auf dem "Vanity Fair"-Cover ist der 20-Jährigen daher sicher. Einer anderen Hollywoodgröße stahl Paula Patton die Show: In "Mission Impossible – Phantom Protokoll" brillierte die sexy Schauspielerin an der Seite von Tom Cruise.

"Like Crazy" hieß der Film, mit dem Felicity Jones auf sich aufmerksam machen konnte. Bald wird sie mit "Hysteria" einen weiteren Höhepunkt ihrer Karriere ansteuern – immerhin geht es in dem Film um die Erfindung des Vibrators. Lily, die hübsche Tochter von Phil Collins, schaffte es dank ihrer Rolle des zarten Schneewittchens in "Spieglein, Spieglein" auf den Titel des Magazins. Die Letzte in der Reihe der aufstrebenden Schauspielerinnen des letzten Jahres ist Brit Marling. Die 28-Jährige entschied sich gegen eine Karriere an der Wall Street und suchte ihr Glück lieber in Hollywood. Mit Erfolg: In "Arbitrage" überzeugte sie als Tochter von Richard Gere.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden