Di, 22. Mai 2018

1. Bormio-Training

27.12.2011 15:48

Klaus Kröll als bester ÖSV-Läufer auf Platz sechs

Klaus Kröll ist am Dienstag im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Bormio als Sechster der beste Österreicher gewesen. Der 31-jährige Steirer hatte im Ziel 0,52 Sekunden Rückstand auf den italienischen Lokalmatador Matteo Marsaglia, der in 2:01,49 Minuten vor seinem Landsmann Peter Fill (+0,07) Bestzeit erzielte. Noch schneller war der Deutsche Stephan Keppler in 2:01,15, der jedoch beim wilden Ritt über die berühmt-berüchtigte "Stelvio" ein Tor ausließ.

Die 3.270 Meter lange Strecke präsentierte sich schon bei der Besichtigung von ihrer grimmigsten Seite. Nachdem die Läufer befunden hatten, dass der San-Pietro-Sprung "viel zu hoch und zu weit" gehe, musste dieser unter anderem mit der Pistenraupe entsprechend abgetragen werden. Aus diesem Grund begann der ursprünglich für 11.45 Uhr angesetzte erste Trainingslauf mit fast eineinhalbstündiger Verspätung.

Doch selbst nach dieser Entschärfung war die "Stelvio" noch immer eine enorme Herausforderung. "Es ist dadurch nicht wirklich einfacher geworden, sondern noch immer extrem anstrengend", lautete der Tenor der ÖSV-Mannschaft. Kröll bewies trotzdem gleich zum Trainingsauftakt, dass er besonders gerne in Bormio fährt. "Die Strecke liegt mir. Aber es ist immer wieder ein besonderes Gefühl, wenn man nach Weihnachten hier im Starthaus steht", betonte das Kraftpaket aus Öblarn.

Schrecksekunde für Reichelt
Hannes Reichelt war dagegen froh, heil ins Ziel gekommen zu sein, hatte er doch eine Schrecksekunde im unteren Teil zu überstehen: Der Salzburger, der als zweitbester ÖSV-Läufer 16. wurde, konnte gerade noch einen Sturz vermeiden. "Gott sei Dank war ich zu Weihnachten in der Kirche", meinte Reichelt mit einem Grinsen.

Scheiber noch nicht der Alte
Mario Scheiber merkte dagegen, dass er nach seiner Verletzung noch nicht der Alte ist. "Da herunter rennst du extrem blau, das ist nicht zu vergleichen mit Gröden. Ich bin eben noch nicht in der Form der vergangenen Jahre, muss mich erst langsam herantasten", erklärte der Osttiroler nach seinem 26. Platz. Und Romed Baumann sprach aus, was sich wohl viele dachten, da ja Bormio auch als Ersatzort für das abgebrochene Gröden-Rennen im Gespräch gewesen war: "Ich bin nur froh, dass es hier keine Doppelabfahrt gibt."

Ex-Weltmeister Michael Walchhofer, der vor seinem Rücktritt im März im Vorjahr in Bormio triumphiert hatte, war also gleich bei seiner Premiere als Mentor im ÖSV-Abfahrtsteam enorm gefordert. Der 36-jährige Salzburger soll seine langjährigen Erfahrungen an die jungen Athleten, die zum ersten Mal bei den diversen Abfahrtsrennen an den Start gehen, weitergeben.

Das Ergebnis:

RangNameNationZeit
1KEPPLER StephanGER2:01.15
2MARSAGLIA MatteoITA2:01.49
3FILL PeterITA2:01.56
4KUENG PatrickSUI2:01.63
5THEAUX AdrienFRA2:01.70
6CUCHE DidierSUI2:01.96
7KROELL KlausAUT2:02.01
8GUAY ErikCAN2:02.63
9MILLER BodeUSA2:02.64
10DEFAGO DidierSUI2:02.65
11BERTRAND YannickFRA2:02.73
12OLSSON HansSWE2:02.97
13DIXON RobbieCAN2:03.11
14PARIS DominikITA2:03.12
15FAYED GuillermoFRA2:03.15
16REICHELT HannesAUT2:03.19
17SVINDAL Aksel LundNOR2:03.21
18STREITBERGER GeorgAUT2:03.24
18HOFFMANN AmbrosiSUI2:03.24
20HUDEC JanCAN2:03.26
21FEUZ BeatSUI2:03.57
22PUCHNER JoachimAUT2:03.60
23SCHEIBER MarioAUT2:03.68
24SPORN AndrejSLO2:03.81
25HEEL WernerITA2:04.18
26BAUMANN RomedAUT2:04.21
27ZURBRIGGEN SilvanSUI2:04.71
28GISIN MarcSUI2:10.09

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden