Do, 24. Mai 2018

Wiener Derby

18.08.2011 11:16

Polizei rüstet sich für "Risikospiel" im Happel-Stadion

Das Wiener Derby steht vor der Tür und hält diesmal einige Unbekannte für die Sicherheitskräfte bereit: Nach dem Platzsturm des grün-weißen Anhangs beim bisher letzten Aufeinandertreffen von Rapid und Austria im vergangenen Mai im Hanappi-Stadion wurde die Begegnung ins Ernst-Happel-Stadion verlegt. Laut Polizei wird das Derby wie immer als "Risikospiel" nach den UEFA-Richtlinien eingestuft.

Die Exekutive erwartet rund 30.000 Zuschauer, von denen etwa 1.800 dem violetten Anhang zuzurechnen sein sollten. Faktum ist, dass die Polizei mit einem starken Aufgebot ein Zusammentreffen der Fangruppen verhindern will. Klar ist weiters, dass die Anhänger sehr früh zum Stadion kommen sollten. Polizeisprecher Roman Hahslinger kündigte strenge Ausweiskontrollen an. "Und das Spiel beginnt sicher nicht später", sagte er.

Kritische Bereiche könnten neben den Stadionzugängen auch die Lokale im Prater sein. Insidern zufolge soll diesmal entgegen früherer Gewohnheiten das Schweizerhaus in der Hand des Rapid-Anhangs sein. Die Austrianer könnten sich eventuell bei der "Luftburg" oder dem "Englischen Reiter" treffen.

Gedämpfte Stimmung in radikaler Fan-Szene
Über organisierte Aktionen hat die Exekutive derzeit keine Informationen. Kenner der Szene sind auch eher skeptisch, ob sich der grün-weiße Anhang diesmal größere Ausschreitungen leisten will. Durch den bevorstehenden Prozess wegen der Attacken am Westbahnhof vom Mai 2009 sowie den zu erwartenden Strafen nach dem Platzsturm beim jüngsten Derby könnte die grün-weiße Szene einen gewissen Dämpfer bekommen haben, meinen Experten.

Im Endeffekt gehe es um die Frage, ob jemand die Initialzündung liefert oder nicht, so ein Insider. "Langweilig wird der Polizei im ohnehin schwer zu überwachenden Prater nicht werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden