Sa, 24. Februar 2018

Attacke in Lokal

10.08.2011 11:59

Frau verprügelt: Kolumbiens Coach muss abtreten

Kolumbiens Teamchef Hernan Dario Gomez hat die Konsequenzen aus einem tätlichen Übergriff auf eine Frau gezogen und ist am Dienstag zurückgetreten. Gomez habe sich nach reiflicher Überlegung zu dem Schritt entschlossen, um Schaden vom Land, der Nationalmannschaft, dem Verband und den Sponsoren abzuwenden. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Der 55-Jährige hatte am Samstag in einem Lokal in der Hauptstadt Bogota eine Frau geschlagen, sich danach öffentlich dafür entschuldigt und erklärt, er habe die Kontrolle verloren. Der Verband hatte zunächst erklärt, Gomez stehe nicht zur Disposition, sprach am Dienstag jedoch von einem inakzeptablen Verhalten, das nicht zu rechtfertigen sei.

Frauenrechtsgruppen in Kolumbien hatten vehement den Rücktritt wegen gefordert. Auch sportlich stand Gomez unter Druck, nachdem er bei der Südamerika-Meisterschaft mit Kolumbien im Viertelfinale an Peru gescheitert war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden