Mo, 28. Mai 2018

Teamchef-Debatte

08.08.2011 15:17

Nationalspieler wollen Constantini den Rücken stärken

Österreichs Teamspieler wollen sich an der Diskussion um die Zukunft von Teamchef Dietmar Constantini nicht beteiligen. Die Mannschaft werde laut einigen Akteuren aber alles daran setzen, dem 56-jährigen Tiroler den Rücken zu stärken - mit einer guten Leistung im Testspiel am Mittwoch (Anpfiff: 20.30 Uhr) in Klagenfurt gegen die Slowakei.

Constantini, der seit März 2009 im Amt ist, steht nach kontroversen Aussagen über ÖFB-Präsident Leo Windtner einmal mehr zur Diskussion. "Der Teamchef ist immer der erste Kopf, der rollt", erklärte Stuttgart-Legionär Martin Harnik. "Im Endeffekt sind aber wir dran, dieses Thema im Keim zu ersticken. Wir wollen die Spekulationen mit einer guten Leistung beenden."

Harnik will mit seinen Kollegen die ansprechenden Leistungen von den Juni-Spielen gegen Deutschland (1:2) und Lettland (3:1) bestätigen. "Wir stehen gehörig unter Druck", meinte der Stürmer, der zum Ligastart am Wochenende mit einem Tor zum 3:0 gegen Schalke 04 überzeugt hatte. "Das ist für uns die Generalprobe für Deutschland. Man hat gesehen, wie schwer sich die Deutschen zuletzt gegen uns getan haben."

Fuchs: "Können selbstbewusst auftreten"
Am 2. September gastiert das ÖFB-Team in der EM-Qualifikation in Gelsenkirchen, der neuen Heimat von Christian Fuchs. "Wir sind zuletzt zweimal recht mutig aufgetreten. Es herrscht ein Gefühl in der Mannschaft, dass wir selbstbewusst auftreten können", erklärte der Linksverteidiger. "Der Druck ist da, das zu bestätigen", meinte der Neo-Schalker, dem Harnik bei seinem Kopftor entwischt war.

Das scherzhafte Angebot des Stuttgart-Angreifers, er könne zum Trost für die Niederlage am Wochenende beim Nationalteam zu ihm ins Zimmer kuscheln kommen, hat Fuchs dankend abgelehnt. "Den Liga-Auftakt habe ich abgehakt", betonte der Niederösterreicher. "Wir spielen gegen einen sehr attraktiven, starken Gegner. Daher ist er für dieses Spiel vermutlich auch ausgewählt worden."

"Wollen Leistung ausbauen"
In der Teamchef-Frage gab sich der Ersatzkapitän zurückhaltender. "Es wird sich kein Spieler an öffentlichen Spekulationen beteiligen", meinte Fuchs. "Wir werden uns an die Vorgaben halten, von wem sie auch kommen. Diesmal kommen sie von Teamchef Constantini." Das gilt auch für Harnik, der die Ziele gegen die Slowakei so umriss: "Wir wollen das Spiel gewinnen. Und wir wollen unsere Leistung ausbauen." Für den Teamchef und für das Team selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden