So, 19. November 2017

Nun ambulant betreut

03.06.2011 11:23

Amy Winehouse nach einer Woche aus Klinik entlassen

Nach knapp einer Woche hat Sängerin Amy Winehouse die Londoner Spezialklinik "The Priory" wieder verlassen. Die Musikerin ("Rehab") habe ihren Aufenthalt in der Klinik beendet, werde aber in ambulanter Behandlung bleiben, sagte ihr Sprecher.

Die skandalerprobte Sängerin hatte sich Ende der vergangenen Woche "auf ärztliche Anweisung" in die Spezialklinik für Suchtprobleme und psychische Krankheiten begeben. Zu den Gründen gab es keine offiziellen Äußerungen.

Winehouse hatte jedoch seit ihrem Durchbruch 2006 immer wieder mit einer Alkohol- und Drogensucht sowie mit psychischen Problemen zu kämpfen. Gerüchten in der britischen Presse zufolge soll ihr Vater Mitch die Behandlung vorgeschlagen haben.

Er sei besorgt gewesen, dass seine Tochter vor ihren Liveshows zu viel trinkt. Ab dem 18. Juni plant die Sängerin eine Tour durch Osteuropa. "Sie freut sich jetzt auf die Shows in diesem Sommer und kann es kaum erwarten loszulegen", sagte ihr Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden