So, 19. November 2017

Klima-Initiative

24.03.2011 15:39

Startschuss für E-Mobilität nun auch in Buckliger Welt

In der Buckligen Welt ist der Startschuss für eine Initiative zur Förderung der Elektromobilität gefallen. Strombetriebenen Fahrräder, Scooter und Segways könnten somit wie schon in der Pilotregion Wachau (siehe Infobox) bald das Landschaftsbild prägen. Auch Stromtankstellen unter Einbindung der Gemeinden sollen etabliert werden.

Die VP-Landesräte Petra Bohuslav und Stephan Pernkopf präsentierten am Donnerstag in Krumbach die Details. Das Projekt "e-mobil Bucklige Welt" soll eine enge Verbindung von Tourismus, Nachhaltigkeit und regionaler Wirtschaft schaffen. "Während im ersten Jahr die touristischen Angebote im Vordergrund stehen, wird der Fokus im zweiten Jahr auf den Bereichen Alltagsmobilität und gewerbliche Mobilität liegen", betonte Bohuslav.

Elektromobilität sei effizient, klimaschonend, schaffe Arbeitsplätze und sichere die Lebensqualität künftiger Generationen, hielt Landesrat Pernkopf fest. "Zusätzlich bietet diese innovative Technologie aber auch neue Chancen für den ländlichen Raum." Zu den Zielsetzungen von "e-mobil Bucklige Welt" meinte Pernkopf: "Wir wollen in Niederösterreich ein breites Bewusstsein für Elektromobilität schaffen und unseren Landsleuten in der Buckligen Welt auch eine zusätzliche Wertschöpfung durch mehr Tourismus ermöglichen."

Bereits 5.000 Elektrofahrräder und 500 Elektromopeds
Das Projekt "e-mobil Bucklige Welt" wird unterstützt durch die Landesinitiative "e-mobil in niederösterreich", die von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, umgesetzt wird. Ziel der vor rund einem Jahr gestarteten Initiative ist es, Niederösterreich als bedeutende Testregion für Innovationen und Entwicklungen zum Thema Elektromobilität in Europa zu etablieren.

Landesrat Pernkopf betonte in diesem Zusammenhang bereits im Februar, dass in Niederösterreich großes Interesse an Elektromobilität herrsche und das Land bisher die Anschaffung von 5.000 Elektrofahrrädern und 500 Elektromopeds mit fast 1,5 Millionen Euro gefördert habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden