Fr, 15. Dezember 2017

In Felsen gekracht

28.02.2011 10:51

Niederösterreicher nach Crash in Tirol im Spital verstorben

Eine Viertelstunde noch, dann wäre ein Hausmeister aus Waidhofen an der Ybbs 45 Jahre alt geworden. Doch sein Wiegenfest wird er nie mehr feiern. Denn der Mann, der sich nach seiner Scheidung in Tirol eine zweite Existenz aufgebaut hatte, raste in der Nacht auf Montag auf der Thiersee-Landesstraße in seinem neuen Heimatort gegen einen Felsen. Er starb kurz darauf im Spital.

Bis vor kurzem hatte Josef H., der nur 44 Jahre alt werden durfte, in Oberösterreich mit seiner Frau ein Gasthaus geführt. Nach der Scheidung verschlug es den gebürtigen Niederösterreicher ins ferne Tirol, genauer in die Ortschaft Thiersee im Bezirk Kufstein. Genau dort starb er auch – aus noch unbekannter Ursache verlor er um 23 Uhr 45 die Kontrolle über sein Auto und raste in einer Doppelkurve frontal in einen Felsen. Der nicht Angeschnallte überlebte das nicht. Laut Polizei könnte es sich um einen Fahrfehler gehandelt haben.

Zwillingsbrüder hatten bei Unfall Schutzengel
Glück im Unglück hatten die Zwillingsbrüder Stefan und Lukas Sirlinger aus St. Martin am Ybbsfeld (Bezirk Melk) bei einem Unfall. Das Brüderpaar saß am Mofa, als es in Ybbs an der Donau vom Wagen einer 20-jährigen Lenkerin gerammt wurde. Durch die Wucht des Anpralls wurden Stefan (er war vorne gesessen) und Lukas zu Boden geschleudert. Die Buben mussten verletzt ins Landesklinikum Amstetten gebracht werden. Die Eltern Helene und Friedrich Sirlinger sind dem Schicksal dennoch dankbar: „Unsere Buben erholen sich rasch. Beide werden wieder völlig gesund.“ Die Frau am Steuer erlitt einen Schock.

von Gregor Brandl, Mark Perry und Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden