Mo, 20. November 2017

„Sieg der Vernunft“

15.02.2011 17:06

Aus für geplanten Schweinemast in Lichtenwörth

Keine Schweinemastanlage in Lichtenwörth! Nach heftigem Widerstand gegen das Großprojekt direkt an der niederösterreichisch-burgenländischen Grenze hat nun der Betreiber selbst den Antrag bei der Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt zurückgezogen. Gefeiert wird das von den Gegnern als "Sieg der Vernunft".

Bereits 2009 reichte ein Landwirt in Lichtenwörth das Projekt, einen Mastbetrieb mit rund 2.500 Schweinen errichten zu wollen, ein. Begeistert war davon niemand. Massiver Widerstand regte sich vor allem im Burgenland, wo man um die Qualität des Trinkwassers fürchtete. Das Lichtenwörther Grundwasser fließt nämlich in zwei Brunnen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland.

"Gemeinsamer Erfolg"
"Die Gülle der Schweine würde den Nitratwert noch weiter in die Höhe treiben", hieß es. Schützenhilfe im Kampf gegen das Großprojekt kam von der SPÖ. "Das Aus für die Schweinefabrik ist jetzt unser gemeinsamer Erfolg", betont Klubobmann Christian Illedits. Der Mandatar lobt auch das Engagement der Bürgermeister der Anrainergemeinden, die alle gegen das Vorhaben gekämpft haben.

Ausruhen will man sich auf dem Erfolg jetzt allerdings nicht. "Um einen neuerlichen Projekt-Anlauf zu verhindern, muss jetzt rasch ein grenzüberschreitendes Wasserschongebiet errichtet werden. Dafür sind zumindest auf burgenländischer Seite alle Vorkehrungen getroffen", betont Illedits. Schon in der nächsten Woche soll eine Entscheidung über die nächsten Schritte fallen.

von Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden