Di, 21. November 2017

Kein Umzug nötig

06.12.2010 18:10

Advent-Friede nach Aufstand der Mieter in Perchtoldsdorf

Rechtzeitig vor Weihnachten ist wieder Ruhe in die Wohnhausanlage Wienerstraße in Perchtoldsdorf, Bezirk Mödling, eingekehrt. Ursprünglich war geplant, die Mieter während der Umbauarbeiten einfach „umzusiedeln“. Nach heftigen Protesten ist der Streit geschlichtet: Den meisten Bewohnern bleibt der Umzug erspart.

Für helle Aufregung hatte der Plan gesorgt, Gemeindehäuser in der Wienerstraße an eine Genossenschaft zu. Die Ortspolitiker wollten damit die Errichtung günstiger Wohnungen für junge Familien in dieser Anlage finanzieren. Darüber hinaus sollten die aus den 1950er-Jahren stammenden Gebäude rundum erneuert werden.

Als die Mieter erfuhren, dass sie für den Umbau ausziehen sollten, stiegen sie auf die Barrikaden. „Wir haben unsere Wohnungen in Eigenregie saniert und wollen diese nicht aufgeben“, klagten die Betroffenen. Die Opposition unterstützte die Proteste jener Bewohner, die um ihr Zuhause bangten.

Nun herrscht aber Advent-Friede in der Wienerstraße. „27 von 34 Altmietern müssen gar nicht übersiedeln. Für die anderen gibt es passende Lösungen“, sagt Ortschef Martin Schuster. Damit steht dem Verkauf der Anlage nichts im Wege.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden