Mo, 20. November 2017

„Kehre bald zurück“

29.11.2010 15:47

EU-Bauer nach Schlaganfall im Villacher Spital

Mit einem leichten Schlaganfall ist der Kärntner Kabarettist Manfred Tisal, der vielen Österreichern als EU-Bauer des "Villacher Faschings" bekannt ist, kürzlich ins Villacher Krankenhaus eingeliefert worden. Bis zum Ende der Woche bleibt er noch zur Beobachtung im Spital.

Zusammenbruch, Schlaganfall, Lähmung? Diese und andere Meldungen über den EU-Bauern Manfred Tisal haben am Montag die Runde gemacht. Da verging auch dem Kabarettisten das Lachen. "Das ist doch ein Blödsinn! Ich hatte einen leichten Schlaganfall, aber ein Drama ist mir nicht widerfahren", beruhigt Tisal im Gespräch mit kaerntnerkrone.at.

In einer Klubsitzung mit dem Komitee des Villacher Faschings war dem 57-Jährigen am Donnerstag vergangener Woche schlecht geworden. Sofort brachten ihn Freunde ins Villacher Krankenhaus. "Wie die Ärzte dort feststellten, sind meine Werte nicht ganz in Ordnung. Daher bleibe ich noch ein paar Tage im Krankenhaus. Aber niemand muss sich Sorgen machen: Ich kehre bald wieder auf die Bühne zurück!"

"Ich habe meine letzte Zigarette geraucht"
Seinen Lebensstil wird Manfred Tisal aber umstellen müssen. "Mir wurde dringend geraten, mit dem Rauchen aufzuhören, und das werde ich auch. In meinem Kopf hat es Klick gemacht. Im Spital habe ich definitiv meine letzte Zigarette geraucht!"

Auch dem Stress will Tisal abschwören. "Kurz vor der Einlieferung ins Krankenhaus war ich binnen zwei Tagen 1.700 Kilometer mit dem Auto unterwegs. Ich hatte Auftritte in Nürnberg, St. Pölten und Graz. Irgendwann sagt der Körper eben: Nein! In Zukunft werde ich darauf mehr achtgeben." Den Villacher Fasching aber lässt sich Tisal freilich nicht nehmen.

von Christian Rosenzopf, kaerntnerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden