Sa, 25. November 2017

Disney-Fluch?

04.11.2010 16:42

Nun auch „Camp Rock“-Star Lovato in der Psychiatrie

Der Karrieredruck und der Magerwahn in Hollywood haben ein neues Opfer gefordert: Der 18-jährige "Camp Rock"-Star Demi Lovato befindet sich seit einigen Tagen in der Psychiatrie. Von schweren emotionalen Problemen, dem Gefühl, gemobbt zu werden, dem Selbstverletzungszwang "Ritzen" und Essstörungen ist die Rede. US-Medien orten bereits einen Disney- oder "Magic Kingdom"-Fluch.

Denn Lovato ist wie Britney Spears und Lindsay Lohan vom US-Fernsehsender "Disney-Channel" entdeckt worden. Die britische Schauspielerin Mischa Barton spielte mit 16 in dem Disney-Film "Die Stimme des Meeres". 

Attacke auf Jonas-Brothers-Tänzerin
Demi Lovato soll sich dem "People"-Magazin zufolge freiwillig in Therapie begeben haben. Auslöser sei ein Zwischenfall während ihrer Tournee mit den "Jonas Brothers" gewesen. Die junge Sängerin soll sich in Peru mit ihrer Band und den Backgroundtänzern einen feuchtfröhlichen Abend gegönnt haben. Dabei soll es zu einem Streit gekommen sein. Am nächsten Morgen stellte das Tour-Management die Gruppe und die offenbar sehr sensible 18-Jährige über die Partynacht zur Rede.

Lovato soll das Gespräch sehr schlecht verkraftet und sich verraten und gemobbt gefühlt haben. Während des Rückflugs von Peru in die USA griff die 18-Jährige dann eine der Tänzerinnen an. Ein Zeuge des Vorfalles schildert im "People"-Magazin: "Es war eine kurze, heftige physische Auseinandersetzung, die nur von einer Seite ausging." Lovato habe sich danach schrecklich geschämt und sei zu der Erkenntnis gekommen, dass es an der Zeit sei, endlich Hilfe zu suchen und ihre Probleme in den Griff zu bekommen. 

In den letzten Wochen sollen sich ihr autoagressives Verhalten - sie fügt sich mit Rasierklingen Schnitte zu - und ihre Essstörung verschlimmert haben, nachdem in Medien ihre neuen, weiblichen Kurven thematisiert worden waren. Den Verfolgungswahn, jemand könnte hinter ihrem Rücken über sie reden, hat sie ebenfalls bereits länger. Schon 2007 sagte sie in der Sendung von Ellen DeGeneres, dass sie die Schule in der siebenten Klasse verlassen habe, weil sie gemobbt wurde. Sie sei danach daheim unterrichtet worden.

"Twilight"-Star nicht beteiligt an Zusammenbruch
Gerüchte, dass ihr Ex-Freund Joe Jonas und dessen Freundin, "Twilight"-Star Ashley Green, etwas mit ihrem Zusammenbruch zu tun haben könnten, wurden von beiden zurückgewiesen. Lovato und Jonas waren Anfang 2010 kurz ein Paar. Seit dem Sommer ist der Popstar mit Green zusammen.

Lovatos Vater, Patrick Lovato, gibt dem Disney-Konzern die Schuld an den psychischen Problemen seiner Tochter. Der "Sun" sagte er: "Dort wird viel Druck ausgeübt. Das war eines der Dinge, über die ich mir Sorgen machte, als sie bei Disney unterschrieb. Das musste einfach passieren." Hinzu komme, dass er Krebs habe: "Ich war zwei Monate im Krankenhaus und bin gerade erst rausgekommen. Sie hat mich nicht besucht, sie war zu beschäftigt." Er ist aber zuversichtlich: "Es wird ihr wieder gut gehen. Sie ist stark."

Mit Polizeibegleitung ins Krankenhaus
Lovato ist nicht der erste und bleibt vermutlich auch nicht der letzte Hollywoodstar, der eine psychiatrische Klinik von innen kennenlernt. Mischa Barton war 2009 nach einem psychotischen Anfall von Polizeibeamten in ein Krankenhaus gebracht worden, Barton hatte zuvor mehrfach Schlagzeilen wegen ihrer Partyexzesse gemacht. Zugleich hatte sie immer wieder starke Gewichtsschwankungen zwischen Mager- und Fettsucht.

US-Sängerin Britney Spears war nach Zusammenbrüchen im Jänner 2008 sogar zweimal in die Psychiatrie der Uniklinik von Los Angeles eingeliefert worden, nachdem sie bereits wochenlang durch exzentrische Aktionen, wie das Abrasieren ihrer Haare, Schlagzeilen gemacht hatte. Zeitgleich hatte übrigens auch "Grey's Anatomy"-Star Justin Chambers, Vater von fünf Kindern, wegen Erschöpfung und Schlafstörungen ärztliche Hilfe in der psychiatrischen Abteilung gesucht. Lindsay Lohan versucht seit Jahren in diversen Kliniken von den Drogen und ihren Psychodämonen - sie soll eine Art Luxus-Messie sein und Kleider horten - loszukommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden