Mi, 22. November 2017

Akustik-Session

03.11.2010 16:38

Mando Diao bringen „einfach so“ ein Unplugged-Album

Die schwedische Rockband Mando Diao hat sich von MTV zu einer Unplugged-Sessions einladen lassen und die Gelegenheit genutzt, eine erfrischende Mischung aus Hits und Raritäten in alternativen Arrangements einzuspielen. Das Ergebnis, das Album "MTV Unplugged: Above And Beyond", erscheint am 12. November und gibt einen guten Überblick über die Karriere des Quintetts.

Neben den populären Stücken interpretieren Mando Diao auch B-Seiten und bisher unveröffentlichte Lieder. Man wollte kein akustisches "Greatest Hits" abliefern: "Wenn man nur Hits auf einer Platte hat, geht die Dynamik verloren", betonte Bassist Carl-Johan Fogelklou beim Interview in Wien. "Wir haben gelernt, dass man zwischen den Radio-Songs mehr experimentieren sollte."

"Es ist einfach so passiert"
Wie man sich darauf vorbereitet hat? "Das werden wir oft gefragt, aber es gibt keine gute Antwort", sagte Fogelklou. "Es ist einfach so passiert. Wir haben uns nichts Besonderes überlegt, sondern nur die Songs gespielt. Das Ergebnis ist etwas Besonderes geworden."

Die Aufgabe sei der Gruppe prinzipiell nicht schwer gefallen. "Wir haben unser ganzes Leben lang akustische und elektrische Sets gespielt", berichtete Sänger und Gitarrist Björn Hans-Erik Dixgard. Aus den Sessions vor der Aufzeichnung hätten sich die Unplugged-Versionen herauskristallisiert: "Beim kreativen Schaffen macht man sich keine großen Gedanken, was man gerade tut. Es passiert."

Ray Davies, Klaus Voormann und Juliette Lewis als Gäste
Unterstützung beim MTV-Auftritt bekamen Mando Diao u.a. vom deutschen Grafiker und Bassisten Klaus Voormann. Dixgard: "Irgendwann wollte sich Carl seinen Bass von Klaus bemalen lassen. Was er auch getan hat. Dann haben wir ihn zu Konzerten eingeladen und sind Freunde geworden. Es lag auf der Hand, ihn zu fragen." Hollywood-Schauspielerin Juliette Lewis ("eine Idee der Plattenfirma") wirkte ebenso mit wie Ray Davies von den Kinks. "Wir haben uns überlegt, mit welchen etablierten Kollegen wir gerne arbeiten würden. Davies war in der Top Five", so Fogelklou. Zum jazzigen "Chet Baker" steuerte die US-Newcomerin Lana Del Ray die Vocals bei. "Sie hat diese Stimme vom Typ Marilyn Monroe. Wie Zucker", schwärmte Dixgard.

Allgemein fühlen sich Mando Diao derzeit sehr wohl mit ihrem Status, verrieten die beiden Musiker beim Gespräch. Das Arbeiten falle ihnen trotz des Erwartungsdrucks leichter als früher. "Weil wir mehr Kontrolle haben. Wir verfügen über die nötige Erfahrung im Studio", sagte Fogelklou. Und sein Kollege ergänzte: "In allen unseren Alben steckt das Herz und die Seele von Mando Diao. Aber die ersten Alben waren ein Kampf, bis wir alle unsere Ideen durchsetzen konnten." Reinreden lasse man sich aus Prinzip nie: "Auf das Feedback der Fans hören wir. Aber auf die Leute, die mit uns Geld verdienen, hören wir nicht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden