Sa, 21. Oktober 2017

Kein Zutritt mehr!

02.09.2010 12:43

In Las Vegas hat Partyluder Paris Hilton Hausverbot

Ups, was schmerzt das verwöhnte Partyluder Paris Hilton wohl mehr: die drohende Haftstrafe von vier Jahren oder das ebenfalls drohende Party-Verbot in Las Vegas, das dort ansässige Clubbetreiber jetzt über sie verhängen wollen? Die Hotelerbin sei, nachdem sie mit Kokain erwischt worden ist, für das Image der Giltzermetropole nicht haltbar und habe deshalb Hausverbot, so der Tenor.

Ein Clubbesitzer erklärt, warum Promi Hilton nicht mehr erwünscht ist: "Kein Verantwortlicher findet die Tatsache, dass Paris vermutlich dreimal mit Drogen in den letzten vier Monaten erwischt wurde, besonders toll. Nachtclubs in Las Vegas tun alles dafür, ein sauberes Image zu bewahren, und legen Wert auf Regeln und Gesetze. Das gilt für jedermann, egal ob Promi oder nicht. Einen Star trotz Drogen-Delikts wieder zu begrüßen, stellt für jeden Club in Las Vegas ein großes Risiko dar."

Auch Hiltons Lebensgefährte Cy Waits ist in Las Vegas nicht mehr gern gesehen. Sein Job als Nachtclubmanager in Las Vegas wurde gekündigt. Das erklärte Jennifer Dunne, Sprecherin des Wynn Resorts am Las Vegas Strip, wo er gearbeitet hat. Ein Insider: "Es gibt hier eine Null-Toleranz-Grenze bei Führungskräften, wenn es um das Brechen von Gesetzen geht."

Paris Hilton und ihr Lebensgefährte waren in der Nacht auf den 28. August in Las Vegas in eine Polizeikontrolle geraten und gestoppt worden, weil es aus dem Inneren nach Marihuana roch. Waits saß am Steuer des Wagens, in dem laut Polizei der Stummel einer Marihuana-Zigarette gefunden worden sei.

Während ihre Lebensgefährte kontrolliert wurde, hatte Paris Hilton die Polizei darum gebeten, im nahen Hotel Wynn die Toiletten aufsuchen zu dürfen. Dort entdeckte ein Polizist den Beutel mit Kokain in ihrer Tasche. Für Paris Hilton gilt nun ein Zutrittsverbot für die Hotelanlage. Am 27. Oktober muss sie sich vor Gericht verantworten. Ihr drohen im schlimmsten Fall vier Jahre Haft.

Anfang Juli war Hilton bei der Fußball-WM mit Cannabis erwischt worden. Sie kam aber ungeschoren davon, weil eine Freundin die Verantwortung übernahm und aussagte, die Drogen gehörten ihr. Mitte Juli hatte sie am Flughafen der Insel Korsika einige Gramm Cannabis in der Handtasche. Die Menge reichte aber nicht für ein Ermittlungsverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).