Fr, 17. November 2017

‚Jahrhundertprojekt‘

19.08.2010 16:27

Großer Bahnhof in St. Pölten - Neubau lockt bald Pendler

"Einsteigen bitte, Zug fährt ab!" – Nach 40 Monaten Bauzeit und 121.000 geleisteten Arbeitsstunden geht der neue Hauptbahnhof in St. Pölten bald in Betrieb. ÖBB und Stadt haben einen Meilenstein für die heimischen Pendler gesetzt, 208 Millionen Euro flossen in das Jahrhundertprojekt.

25.000 Pendler nutzen den Hauptbahnhof von St. Pölten pro Tag, ab September können sie das in einem ganz neuen Ambiente tun. Das äußere Erscheinungsbild des historischen Gebäudes aus dem Jahr 1880 wurde erhalten, neue Terminals kamen dazu. Und das "Innenleben" des Gebäudekomplexes bietet den Fahrgästen jetzt modernste Infrastruktur.

SP-Bürgermeister Matthias Stadler beim Lokalaugenschein: "Der Bahnhof ist vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan geworden."

Insgesamt wurden 12.000 Quadratmeter Bahnsteig errichtet, 9.300 davon sind überdacht. Stadler: "Alle Areale sind für Behinderte ohne Probleme zu erreichen." Im Zuge der Arbeiten verlegten Techniker 14 Kilometer Schienen und 45 Weichen, auch 3.000 Qudratmeter Lärmschutzwände wurden aufgestellt. Die feierliche Eröffnung der Anlage steht am 10. September auf dem Programm.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden