Mo, 11. Dezember 2017

"Eine Katastrophe"

18.08.2010 19:28

Junger Mann bei Unfall getötet: Haft für Alkolenker

Zu acht Monaten Haft ist ein 47-jähriger Alkolenker am Mittwoch in Klagenfurt verurteilt worden. Der Mann hatte im Jänner mit 1,82 Promille Alkohol im Blut einen schweren Autounfall verursacht. Bei dem Frontalzusammenstoß in Stadelbach ließ ein junger Mann sein Leben. Der Angeklagte bekannte sich vor Richterin Sabine Roßmann für schuldig.

Bei den Angehörigen sitzt der Schock noch immer tief. Zu seinen Eltern sagte Christian damals noch, er komme bald wieder. Doch was kam, war der Anruf der Einsatzkräfte, die sie über den Tod ihres Sohnes informiert hatten. Ein alkoholisierter Autofahrer hatte den Pkw, in dem er saß, so schwer gerammt, dass er seinen Kopfverletzungen noch an der Unfallstelle erlag.

"Es ist auch für mich eine Katastrophe"
Am Mittwoch musste sich der Unfalllenker für den tragischen Ausgang seiner Autofahrt mit 1,82 Promille verantworten. Der Angeklagte nahm die Schuld auf sich. Er bereue den Unfall sehr: "Es ist auch für mich eine Katastrophe." Selbstmordgedanken quälten ihn, er benötige Betreuung. "Alkohol ist die große Volksseuche", seufzte Richterin Roßmann und verurteilte den Arbeiter zu acht Monaten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

von Monika Fikerment, ("Kärntner Krone") und kaerntnerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden