Fr, 15. Dezember 2017

Fokus Humanmedizin

28.04.2010 13:16

Forschungs-Gruppe Life-Science fördert neun Top-Projekte

Forschung und Entwicklung im Bereich Humanmedizin - darum kümmert sich in Niederösterreich die zu 90 Prozent im Eigentum des Landes stehende Life Science Krems GmbH. Gefördert werden nun neun Projekte, die in einer Ausschreibung von internationalen Gutachtern bewertet und empfohlen wurden. Der finanzielle Rahmen dafür liegt laut Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) bei drei Millionen Euro in den kommenden drei Jahren, davon trägt 2,1 Millionen Euro das Land.

Das Echo auf den Forschungsaufruf sei beeindruckend gewesen, berichtete Life Science-Aufsichtsratsvorsitzender Markus Hengstschläger am Mittwoch von 42 Einreichungen. Die Projekte behandeln Themen von hoher Relevanz für das Gesundheitswesen – sie reichen von neuen Therapien bei Schlaganfällen über Embryonal- und Tumorforschung, Krebs-Früherkennung und die Wirkung von Hemmstoffen bis zur Sepsis, der häufigsten Todesursache bei kritisch-kranken Patienten.

Zahlreiche Institutionen forschen mit
Durchführende Wissenschaftler sind an der Donau-Universität, IMC Fachhochschule und Landesklinikum Krems, der IFA Tulln, dem AIT (Austrian Institute of Technology GmbH) und der Fachhochschule St. Pölten tätig.

Gesundheit sei auch im Hinblick auf die immer älter werdende Gesellschaft das Zukunftsthema, sprach Pröll die Erwartungshaltung im Hinblick auf die Forschung – in Niederösterreich ein Schwerpunkt im Jahr 2010 – an. Um möglichst lange Gesundheit und Mobilität zu gewährleisten, brauche es topmoderne Medizin. Mit den Projekten seien auch zukunftsträchtige Arbeitsplätze verbunden. Seit dem Jahr 2000 seien bereits 300 Millionen Euro in Forschungs- und Technologiestandorte investiert worden, in den nächsten Jahren würden noch weitere 400 Millionen Euro dazukommen, so Pröll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden