Sa, 18. November 2017

Causa Heurigenmord

15.01.2010 12:25

Auslieferungsfrist für 48-jährigen Bulgaren verlängert

Der Ende November wegen zweifachen Mordes, Mordversuchs und schweren Raubes am Landesgericht Korneuburg – nicht rechtskräftig – zu lebenslanger Haft verurteilte Bulgare wird nicht wie ursprünglich geplant noch im Jänner Österreich verlassen. Dabei hatte Bulgarien einer Auslieferung im vergangenen Juli nur für sechs Monate zugestimmt - doch da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, wird diese Frist nun um drei Monate verlängert, gab das Justizministerium am Freitag bekannt.

Der Bulgare hatte nach dem Urteil Berufung und Nichtigkeits-Beschwerde eingelegt, diese werde zurzeit vom Obersten Gerichtshof geprüft. Da die Rechtsprechung dadurch noch nicht abgeschlossen ist, habe das Justizministerium am Mittwoch um eine Verlängerung der Auslieferungsfrist angesucht. Dieser wurde am Freitag "seitens der Bulgaren zugestimmt", sagte Ministeriums-Sprecher Paul Hefelle.

Bulgare wird Strafe sicher "daheim" absitzen
Der 48-jährige mutmaßliche Täter wird nun noch weitere drei Monate in Österreich in Haft bleiben und anschließend auf jeden Fall in seine Heimat zurückkehren. Bis dahin soll laut Hefelle auch die Beschwerde geprüft und das Verfahren abgeschlossen sein. Seine Haftstrafe wird der Mann dann in Bulgarien absitzen.

Bluttat in Pachfurth am Pfingstmontag
Der 48-Jährige wird beschuldigt, am Pfingstmontag im vergangenen Jahr ein Heurigenwirts-Ehepaar in Pachfurth (Bezirk Bruck/Leitha) in seinem Lokal erschossen zu haben. Auch die 21-jährige Tochter, die Hilfeschreie gehört und Nachschau gehalten hatte, wurde durch einen Schuss schwer verletzt. Die Beute betrug 1.500 Euro. Mehrere Zeugen gaben an, den Mann im Tatzeitraum in der Gegend gesehen zu haben. Er selbst bestritt jeden Zusammenhang mit der Tat.

Mehr Informationen zu dem Prozess findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden