Mo, 20. November 2017

20-Millionen-Klage

04.01.2010 11:29

Teurer Rechtsstreit zwischen Manson und Bier beigelegt

Ein seit mehr als zwei Jahren andauernder Rechtsstreit zwischen Marilyn Manson und seinem Ex-Keyboarder Stephen Bier ist beigelegt worden.

Die Anwälte von Bier erhalten laut der Einigung eine Zahlung in Höhe von 380.000 Dollar (263.000 Euro), die zum einen Teil von Mansons Versicherung und zum anderen Teil von Biers früheren Managern bezahlt wird, wie Mansons Anwalt Howard King erklärte.

Bier, bekannt unter dem Künstlernamen Madonna Wayne Gacy, verklagte den US-Schockrocker 2007 auf mehr als 20 Millionen Dollar, da dieser Bandeinnahmen in Millionenhöhe in die eigene Tasche gewirtschaftet habe.

Angeblich seien die Gelder unter anderem für Nazi-Utensilien und einen Verlobungsring draufgegangen. Dagegen erklärt Manson, Bier habe gegen seine Vertragsbedingungen verstoßen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden