Fr, 17. November 2017

Polizei-Großeinsatz

24.11.2009 09:08

Beamte geben bei Jagd auf Einbrecher Schüsse ab

Polizeibeamte haben am Montagabend Warnschüsse bei der Verfolgung zweier Einbrecher abgegeben. Die beiden Männer waren zuvor in Grafenwörth bei Tulln auf frischer Tat ertappt worden und mit einem gestohlenen Wagen davongebraust. Trotz der Schüsse und eines Polizei-Großaufgebotes samt Helikopter und Spürhunden gelang den beiden Verdächtigen die Flucht.

Pünktlich bei Einbruch der Dunkelheit hatte das Verbrecher-Duo mit seiner Einbruchstour in dem Ortsteil Seebarn begonnen. Beim ersten Coup erbeuteten die Männer Schmuck. Doch nachdem sie in ein zweites Haus eingedrungen waren, wurden Nachbarn auf die Verdächtigen aufmerksam.

Die Anrainer schlugen Alarm, binnen Minuten war der erste Einsatzwagen am Tatort. Im selben Augenblick als sich die Funkstreife einparkte, jagten die Kriminellen mit einem gestohlenen Mazda an den Beamten vorbei.

"Straßen wurden gesperrt"
Im Zuge der Alarmfahndung begannen rund 40 Polizisten nach den Flüchtigen zu suchen. "Straßen wurden gesperrt, Gärten durchkämmt und ein Helikopter samt Nachtsichtgerät versuchte die Verdächtigen zu finden. Außerdem haben wir Spürhunde eingesetzt", so die Bezirkskommandantin Major Sonja Fiegl.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden