Mi, 23. Mai 2018

Auch Vereine betroffen

16.05.2018 09:42

Datenschutz als Stolperstein

Bürokratische Hürden wollte die Politik eigentlich abbauen: Am 25. Mai tritt aber die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU in Kraft - und diese bringt heimische Unternehmer enorm unter Druck. Auch Arzt-Ordinationen wird nun eine heftige „Schweigepflicht“ verordnet. Ein kurioses Beispiel kommt dazu aus Tulln.

„Meine Frau hat in zwei Wochen einen Termin bei Ihnen, hat sich aber leider die Uhrzeit nicht notiert. Könnten Sie mir kurz nachschauen?“ - Diese scheinbar harmlose Frage konnte jetzt einem 34-jährigen Tullner nach der Behandlung beim Zahnarzt nicht beantwortet werden. Aus Gründen des Datenschutzes könne auch Ehepartnern keinerlei Auskunft mehr über Patienten gegeben werden. Mehr noch: „Auch wenn Sie Ihre Frau in die Ordination bringen, einkaufen gehen und dann im Anschluss fragen, ob sie noch da ist, dürfen wir Ihnen nicht einmal mehr sagen, ob sie im Gebäude ist“, lautete die Auskunft der bemühten Sprechstundenhilfe. In der besagten Ordination hält man sich nämlich bereits an die Verordnung - als Eingewöhnungsphase. Denn bei Verstößen drohen hohe Strafen für Unternehmer.

Auch Vereine müssen in Zukunft höllisch aufpassen, wie sie mit den Daten ihrer Mitglieder umgehen. Das Land hat dazu eigens eine Informationsreihe mit dem „Service Freiwillige“ ins Leben gerufen. Infos bei der Hotline: 0810/001-092.

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden