Mo, 21. Mai 2018

Stiegl-Maibaumfest

06.05.2018 20:30

41 Schützen aus Grödig stellten den Baum auf

41 Mann der Grödiger Schützenkompanie hievten den 1600 Kilogramm schweren Baum beim traditionellen Stiegl-Fest in Salzburg-Maxglan in die Höhe. Und 8000 Gäste ließen sich das Schauspiel bei traumhaften Wetter nicht entgehen. Den Bieranstich machte heuer „Moar“ Bartl Gsenger. Er benötige nur vier Schläge.

„Baum steht!“ erklang um exakt 14.30 Uhr. Die Schützenkompanie aus Grödig hievte mit 41 Mann den 30 Meter hohen Baum in die Senkrechte - 1,6 Tonnen Gesamtgewicht. Etwa vier Stunden benötigten sie für den Kraftakt. Traditionell am ersten Mai-Sonntag lädt die Brauerei zum Maibaumfest. Tausende waren heuer mit dabei, feuerten die Baum-Aufsteller an. Und das bei Kaiserwetter. „Wenn die Stiegler ihren Maibaum aufstellen, dann freut sich Petrus“, sagt der Eigentümer der Brauerei, Heinrich Dieter Kiener. Durch den Tag führte Fritz Egger. Natürlich darf in Maxglan der Biergenuss nicht zu kurz kommen. Die Ehre, das Maibaum-Fass anzuschlagen, wurde dieses mal Bartl Gsenger, der die Kommandos beim Baum aufstellen gab, zu teil. Vier Schläge später floss das Bier.

Ein echte Herausforderung war Maibaumkraxeln. Zahlreiche Kletterer versuchten es. Der kräftige Stamm mit 48 Zentimetern breite, machte es besonders schwer. Nicht ganz so schwer wie der Baum, aber dennoch eine Tonne Bio-Ochsenfleisch aus der Brauerei-eigenen Landwirtschaft am Gut Wildshut, sorgte für einen Gaumenschmaus. Genau wie die Grill-Henderln und Bauernkrapfen. Für die Musik sorgten die „Trachtenmusikkapelle Maxglan“ und die „Irrsdorfer Tanzlmusi“. Lauter wurde es bei den Lauffeuern der Festungsprangerstutzenschützen.

Erstmals mit dabei war die Lungauer Russentanz-Gruppe. „Es freut uns sehr, dass sich unser Maibaumfest in den vergangenen 23 Jahren zu einem wahren Maxglaner Volksfest entwickelt hat. Die Leute sind entschleunigt und genießen hier einfach gelebtes Brauchtum bei frischem Bier und gutem Essen,“ meinten Alessandra und Dieter Kiener.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden