Mo, 20. November 2017

Berührende Sager

29.10.2009 09:57

Swayzes Frau Lisa: „Ich werde Patrick wiedersehen“

Berührende Sätze hat Lisa Niemi, Witwe des an Krebs verstorbenen Hollywoodstars Patrick Swayze, nun, sechs Wochen nach seinem Tod, bei einer Diskussionsrunde über Trauer über ihren langjährigen Ehemann gesagt. Der Verlust sei so schmerzhaft und die Traurigkeit sei in jeder Zelle ihres Körpers zu spüren. Sie sei sicher, dass sie ihn eines Tages wiedersehen werde – aber sie wünsche sich, ihrem Mann zu Lebzeiten öfter gesagt zu haben, wie sehr sie ihn liebe.

Zwar habe sie Patrick in den letzten Monaten seines Lebens mehrfach täglich gesagt, dass sie ihn über alles liebe, sagte die 52-Jährige laut US-Berichten auf einer Frauenkonferenz in Long Beach bei Los Angeles, aber: "Ich bereue, dass ich das nicht oft genug gesagt habe während unserer gemeinsamen 34 Jahre." Sie sei so dankbar für die Zeit, die sie mit ihrem Mann erleben durfte. Und das seien immerhin zwei Drittel ihres gesamten Lebens gewesen.

Vor 14.000 Menschen erzählte Niemi: "Wenn die Trauer Besitz von dir ergreift, dann ist es, als ob dein Körper nicht zu dir gehören würde. Ich lasse mich einfach treiben. Ich weiß, dass ich da durch muss." Hilfe habe sie in Form ihrer Freundinnen. "Ich habe ein paar Freundinnen, die sind unglaublich. Sie sind rund um die Uhr und sieben Tage die Woche für mich da", so die 52-Jährige. Selbst um zwei Uhr früh könne sie anrufen.

Einmal habe sie eine Panikattacke gehabt – und das Telefon zu nehmen und die Nummer einer Freundin zu wählen, habe ihr bereits geholfen. Auch wenn es schwer für sie gewesen sei: "Ich bin es gewöhnt, mich um mich selbst zu kümmern." Doch sie wisse, dass es ohne Hilfe nicht gehe.

Kelly Preston kann noch nicht über ihren Verlust sprechen
Die Diskussionsrunde wurde von Maria Shriver, der Ehefrau von Gouverneur Arnold Schwarzenegger, moderiert. Auch Kelly Preston, deren gemeinsamer Sohn mit John Travolta im Jänner auf den Bahamas im Alter von nur 16 Jahren gestorben ist, wollte zu der Veranstaltung kommen, sagte aber ab. Sie könne noch nicht vor so vielen Menschen über ihren tragischen Verlust reden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden