Do, 23. November 2017

Kommen und Gehen

28.10.2009 16:23

Sesselrücken vor den Wahlen der Gemeinderäte

Mistelbach sucht einen neuen Stadtchef, denn VP-Bürgermeister Christian Resch nimmt jetzt seinen Hut (siehe Infobox). Auch in vielen anderen Orten hat das große Sesselrücken vor den Gemeinderatswahlen begonnen. Spannend bleibt es in Tulln: Vollblut-Politiker Willi Stift will erst im Dezember entscheiden, wie es weitergeht.

"Ich kandidiere 2010 nicht mehr", erklärt auch Otto König, der bisherige SP-Bürgermeister von Sollenau. Er will sich ab 15. März voll seiner Arbeit als Direktor des Gymnasiums Berndorf und der Musik widmen.

In Payerbach steht eine geordnete Übergabe auf dem Programm: Dort stellt Ortschef Peter Pasa (Bürgerliste) sein Amt bereits diesen Samstag zur Verfügung.

In Tulln an der Donau bleibt es spannend: Bürgermeister Willi Stift (VP) lässt sich mit der Entscheidung noch Zeit. Auch VP-Politiker Alexander Klik in Horn überlegt noch.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden