Do, 19. April 2018

„The Green Lie“

07.03.2018 17:48

Doku zeigt die Lügen hinter der „grünen“ Industrie

Die Industrie? Eine einzige Mogelpackung. Und das weltweit! Mit schmucken Gütesiegeln auf ihren Produkten verspricht sie weniger Schadstoffbelastung, faire Bezahlung und Nachhaltigkeit. Wer ganz genau hinsieht, wie Doku-Filmer Werner Boote, erkennt schnell, dass die "grüne Lüge" für findige Unternehmen längst Vermarktungsstrategie ist.

Gemeinsam mit Kathrin Hartmann, Expertin mit Spürsinn für „professionelle Grünfärberei“, reiste Boote einmal mehr um die Welt. Ihre Ausbeute: ein hochspannender Mix aus Sondierungsgesprächen, unerlaubt-kühnen Seitenblicken und getürkter Realität, egal, ob auf Sumatra, in Boston oder Brasilien.

Denn so manches Versprechen ist gift(!)-grün. Nach Überbevölkerung und Plastikindustrie erneut also ein globales Thema, mit dem uns der systematisch Neugierige konfrontiert. Konsumenteninformation, die rockt!

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Filmstart „The Green Lie“: 9. März 2018

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden