Di, 20. Februar 2018

Nahe Aleppo

05.02.2018 17:39

Türkei errichtet Militärposten in Syrien

Die Türkei hat nach eigenen Angaben einen Militärposten südwestlich der syrischen Großstadt Aleppo errichtet - so tief im Staatsgebiet des Nachbarlandes wie noch nie. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag berichtete, liegt der Posten in der Nähe des Dorfes Al-Ais - weniger als fünf Kilometer von dem Gebiet entfernt, das von der syrischen Armee kontrolliert wird.

Die Regierung in Ankara unterstützt im syrischen Bürgerkrieg die Gegner von Präsident Bashar al-Assad. Die Errichtung von mehreren Militärposten im Nordwesten des Landes geschieht in Absprache mit Russland und dem Iran. Ziel der Abmachung war eine Stabilisierung in der Region, in der regierungstreue Milizen gegen islamistische Rebellengruppen kämpfen.

Syrien droht mit Gegenmaßnahmen
Getrennt davon hatte die Türkei vor zwei Wochen eine Offensive gegen kurdische Kämpfer in der syrischen Grenzregion Afrin begonnen. Die Regierung in Damaskus spricht von einer Besetzung des Landes und hat mit Gegenmaßnahmen gedroht.

Bei der türkischen Offensive gegen die kurdische Miliz YPG in Nordwestsyrien wurde unterdessen erneut ein türkischer Panzer durch feindlichen Beschuss beschädigt. Soldaten an Bord seien nicht getötet worden, teilten die türkischen Streitkräfte am Montag mit. Der Panzer sei von einer Panzerabwehrwaffe getroffen und leicht beschädigt worden.

Fünf türkische Soldaten getötet
Die Armee machte keine Angaben dazu, um welchen Panzertyp und um welche Art von Panzerabwehrwaffe es sich handelte. Bei einem Angriff der YPG auf einen türkischen Panzer waren am Samstag fünf Soldaten getötet worden. Die Türkei setzt bei der Offensive auch deutsche "Leopard 2"-Panzer ein.

Die türkische Armee geht seit rund zwei Wochen in Nordsyrien gegen die Kurdenmiliz YPG vor, die große Gebiete entlang der syrisch-türkischen Grenze kontrolliert. Die Türkei stuft die YPG als Terrororganisation und syrischen Ableger der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) ein. Die PKK steht auch in der EU und den USA auf der Liste der Terrororganisationen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden