Mi, 25. April 2018

Zugriffe in Innsbruck

31.01.2018 09:23

Schlag gegen illegale Glücksspiel-Szene

Erneut gelang der Polizei in Innsbruck ein Schlag gegen die illegale Glücksspielszene! In der Kranebitter Allee wurden in einem einschlägigen Lokal vier Automaten sichergestellt. Und am Fürstenweg wurde eine „Poker-Oase“ ausgehoben. Bei einer dritten Kontrolle entlarvten die Ermittler einen gesuchten Betrüger!

Nicht zum ersten Mal statteten die Jäger des illegalen Glücksspiels dem Lokal in der Kranebitter Allee einen Besuch ab. Die Spelunke wurde im November schon einmal behördlich geschlossen, weil der Betreiber illegale Walzenspiele auf Tablets angeboten hatte. Wochen später sperrte die Spielhölle wieder auf, ehe in der vergangenen Woche die nächste Schließung folgte. Ermittler fanden in einem Hinterzimmer vier illegale Automaten

Schauplatzwechsel: Am Montag folgte der nächste Schlag gegen die Glücksspielszene. In einem Café im Bereich des Fürstenweges wurde eine Poker-Oase dichtgemacht. Auch für dieses Lokal war es nicht die erste Schließung.

Betrüger durch Zufall entdeckt
Dann gab es da noch eine dritte Kontrolle – am Südtiroler Platz. Der Verdacht des illegalen Glücksspiels bestätigte sich dort nicht. Dafür ging der Polizei in der Nähe des Lokals ein mutmaßlicher Betrüger ins Netz, der sich bei einer Kontrolle mit gefälschten bulgarischen Dokumenten auswies, eigentlich aber Georgier ist. Ein Beamter hatte den Mann - gegen den ein Festnahmeauftrag des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl bestand - erkannt, nachdem er diesen vor zehn Jahren wegen Einbruchs verhaftet hatte. 

Hubert Rauth
Hubert Rauth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden