Do, 26. April 2018

Letzter Streif-Festakt

21.01.2018 09:38

Eine weltmeisterliche VIP-Party

72 Stunden lang befindet sich die gesamte Stadt im Ausnahmezustand. 72 Stunden lang schläft keiner der Gastronomen und schon gar nicht Harti Weirather und sein Team von WWP, die die Prominenten, die im und vor dem VIP-Zelt mit den Ski-Assen bei der Abfahrt mitjubelten.

"Der Beste hat gewonnen", brachte es Immo-Tycoon René Benko den Sieg des Deutschen Thomas Dreßen auf den Punkt. Ähnlich schnell wie der Kitz Sieger war auch der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel beim Eingang. Er schlich sich durch das Hintertürl rein. Anders als MotoGP-Superstar Marc Marquez. Er posierte sogar für Selfies. Adabei gesteht, eines abgestaubt zu haben.

Beim Festakt dabei: "Krone"-Chef Christoph Dichand, Ex-Formel 1-Boss Bernie Ecclestone, Motorsportmanager Gerhard Berger, Niki "Nationale" Lauda, Kitz-Ikone Hansi Hinterseer, Armin Assinger, "Gipfeltourer" DJ Ötzi, Sängerin Victoria Swarovski, Kristina Sprenger, Rudolf und Inge Klingohr sowie der dieser Tage unvermeidliche Arnold Schwarzenegger.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden