Do, 19. April 2018

Albtraum vieler Männer

18.01.2018 11:19

Ugg-Boots gehen ab jetzt bis zum Schritt

Frauen lieben sie, Männer hassen sie: UGG-Boots, die flauschigen Fellstiefel, die supergemütlich, warm und lässig sind, aber tatsächlich keinen eleganten Gang machen. Ab dem Herbst gibt es die Kultstiefel fürs ganze Bein. Das Label hat mit der Pariser Modemarke Y/ Project zusammengearbeitet und hüfthohe Unisex-Uggs kreiert, die jetzt bei der  Pariser Fashion Week präsentiert wurden.

"In Uggs zu schlüpfen ist,  als würde man die Füße in einen Topf warmer Butter stecken", sagte Kreativdirektor Glenn Martens über die Fellstiefel. Er habe sich gedacht, man könnte das ausbauen und dieses Gefühl aufs ganze Bein ausweiten. "Wir haben uns deshalb entschieden, Ugg-Boots zu entwerfen, die bis zum Schritt reichen und das ganze Bein bedecken."

Die Kollektion wird ab Herbst 2018 in die Stores kommen und die verschiedenen Modelle werden zwischen 250 und 1200 Euro kosten.

Die Lammfellstiefel wurden in den 1960/1970er Jahren zuerst unter Surfern in den USA populär, weil man so leicht reinschlüpfen kann. Seit Anfang 2000 wurden die Stiefel auch bei uns bekannt und durch Stars zu wahren Kulttretern. Ob auch die neuen Modelle zum Hit werden?

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden