Mo, 23. April 2018

Blackout im Live-TV?

02.01.2018 14:47

Roberto Blanco: „Bin ja nicht Milli Vanilli“

Seit 45 Jahren singt Roberto Blanco nun schon seinen Dauerbrenner-Hit "Ein bisschen Spaß muss sein". Der Text sollte da doch sitzen, oder nicht? Bei der Silvestershow mit Jörg Pilawa, die auch der ORF zum Jahresende live übertrug, schien der Schlagerbarde mit den Lyrics jedenfalls seine liebe Not zu haben. Doch von Text-Aussetzern will der 80-Jährige nichts wissen.

Am Sonntagabend enterte Roberto Blanco mit seinem größten Hit "Ein bisschen Spaß muss sein" in Graz die Bühne der Silvestershow. Doch schon bei der ersten Strophe kam der Schlagersänger mit seinem Text ins Straucheln. "Heute Nacht …" setzte Blanco an, und dann schien er ein wahres Blackout zu haben, versuchte sich mit "Oho, Yeah, Yeah, Huuhuu, jetzt Salsa!" über die fehlenden Liedzeilen zu retten, bevor er erneut in den Refrain einstimmte.

Was war da los, fragte die "Bild"-Zeitung tags darauf. Von einem Texthänger will Roberto aber nichts wissen. "Natürlich nicht! Ich habe den Song in meinem Leben öfter gesungen als ich Haare auf dem Kopf habe, könnte den Text sogar im Schlaf aufsagen", wehrt sich der Sänger gegen die Kritik und erklärt: "Aber manchmal präsentiere ich mein Lied live anders, wenn die Umstände es erfordern."

Die Strophe habe er nicht gesungen, weil er "nicht gegen das Publikum ansingen wollte", so Blanco. Denn: "Wenn 3000 Leute ständig den Refrain wiederholen, musst du dich als Sänger danach richten. Ich habe deshalb bewusst die Strophen übersungen." Gegen den Vorwurf, er können den Text seines Hits nicht auswendig, wehrt sich der 80-Jährige vehement: "Ich bin nicht Milli Vanilli, die zum Playback nur die Lippen bewegen."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden